International

DARPA-Innovation für flexibles Hubschrauber-Landegestell

Im Flug beweisen Helikopter regelmäßig ihre Wendigkeit, doch zur Landung benötigen sie solide, ebene Flächen. Ein neuartiges System möchte das nun ändern und auch Landungen im unebenen Terrain möglich machen.

Ein adaptives Robotersystem wird den Helikopter zukünftig "gelenkig" werden lassen, so die Entwickler. Während des Fluges soll das Landegestell weggefaltet sein, und sich bei Landungen speziell anpassungsfähig zeigen. Sensoren ermitteln dabei die nötigen Winkel aller vier Gelenkelemente.

Damit sollen vor allem Landungen auf Gefälle oder in Bewegung befindlichem Untergrund ermöglicht werden. Besonders interessant ist dies für Rettungs- oder Sicherheitsaufgaben, etwa Landungen im gebirgigen Terrain oder auf Schiffen trotz hohem Seegang.

Erfinder dieser Innovation ist DARPA, eine Behörde des US-Verteidigungsministeriums.

Neben größerer Landeflexibilität der Helikopter soll sich mit dem neuen System auch das Beschädigungsrisiko bzw. -ausmaß bei harten Landungen drastisch reduzieren.

(red Aig / Titelgrafik: DARPA)