International

Daallo Air A321: Hinweise auf Bombenexplosion verdichten sich

Nach der gestrigen Notlandung des einzigen A321 der Daalo Air in Mogadischu mit einem Loch im Rumpf haben sich nun die Hinweise auf eine Bombenexplosion an Bord verdichtet.

Der A321 war mit 74 Passagieren und 7 Crewmitgliedern in Mogadischu gestartet und sollte nach Dschibouti fliegen, als sich in etwa 14.000 Fuß Höhe eine Explosion ereignete. Der Crew gelang - wie berichtet - eine Notlandung in Mogadischu.

Kapitän der Maschine war serbischen Medienberichten zufolge der 64-jährige Vladimir Vodopivec, ein sehr erfahrener vormals für JAT tätiger Flugzeugführer.

Beim Durchzählen der Personen stellte sich heraus, dass ein Passagier fehlte. Dessen Leiche wurde rund 30 Kilometer von Mogadischu entfernt gefunden. Die Person dürfte durch die Explosion aus dem Rumpf geschleudert worden sein.

Unklar ist indes, ob es sich dabei um ein Opfer oder einen möglichen Selbstmordattentäter handelt.

(red / Titelbild: Titelbild: Symbolbild A321, Foto - Christian Zeilinger / Austrian Wings Media Crew)