International

Film ehrt heldenhafte Flugbegleiterin

Das Flugbegleiter weitaus mehr als nur fliegende Kellner sind, wird auf Austrian Wings immer wieder beleuchtet (siehe auch Link am Ende dieses Beitrages). Dass einige Angehörige dieses Berufsstandes den Einsatz für das Leben und die Sicherheit der ihnen anvertrauten Fluggäste mit dem eigenen Leben bezahlt haben, ist in der Öffentlichkeit weitgehend unbekannt. Einer der dramatischsten Fälle ist sicherlich jener von Neerja Bhanot. Die damals 23-Jährige war Purserin auf Pan Am flug 73, als dieser am 5. September 1986 von palästinensischen Terroristen auf dem Boden gestürmt wurde. An Bord befanden sich 360 Passagiere und 19 Crewmitglieder.

Bhanot konnte die Piloten alarmieren, die sich gemäß den damals geltenden internen Regelungen der Pan Am über die Dachluke abseilten, wodurch die Terroristen ihr Ziel die Maschine zu entführen um 1.500 inhaftierte Glaubensbrüder freizupressen, nicht umsetzen konnten.

Allerdings hatten die Palästinenser nun Hunderte Geiseln in ihrer Gewalt. Die erst 23-jährige Bhanot gab sich gegenüber den gescheiterten Luftpiraten als ranghöchste Flugbegleiterin zu erkennen, blieb ruhig und lächelte auch während der Geiselnahme, um die Passagiere zu beruhigen. Besonders fürsorglich kümmerte sich die junge Frau um ältere Passagiere und Kinder.

Nach 16 Stunden Geiselnahme fiel um 21:55 Uhr die Stromversorgung in der Maschine komplett aus. Daraufhin begannen die Entführer mit ihren automatischen Schusswaffen das Feuer auf die Passagiere zu eröffnen und zündeten zwei Granaten. Bhanot und die übrigen Flugbegleiter begannen sofort die Notausgänge zu öffnen. Bereits verletzt warnte Bhanot flüchtende Passagiere vor der großen Höhe der Notausstiege über die Tragflächen der Boeing 747 und warf sich laut offiziellen Berichten von Pan Am im Kugelhagel schützend vor drei Kinder. Sie starb später an den Folgen ihrer schweren Schussverletzungen. Zwei Tage später hätte sie ihren 24. Geburtstag gefeiert. 19 Passagiere kamen ebenfalls ums Leben, mehr als 120 Menschen wurden verletzt. Pakistanische Sicherheitskräfte konnten erst 15 Minuten nach Beginn der Schüsse die Pan-Am-Maschine stürmen und die vier Entführer lebend verhaften.

Bhanot wurde posthum international hoch geehrt und nun, fast 30 Jahre nach ihrem Tod kommt ein indischer Film in die Kinos, der den heldenhaften Einsatz der jungen Flugbegleiterin würdigt, dem 359 Menschen ihr (Über-) Leben verdanken.

(red / Wikipedia / Titelbild: Screenshot aus dem Trailer zum Film "Neerja" - Quelle: YouTube)