International, Top Themen –

aktualisiert

Maschine der Egypt Air nach Zypern entführt - Entführer gab auf

++ Flugzeugführer hat sich ergeben ++

++ Passagier knipste gemeinsames Foto mit dem Geiselnehmer ++

Internationalen Agenturmeldungen zufolge wurde ein Airbus A320 der ägyptischen Fluglinie Egypt Air durch zumindest einen Terroristen entführt. Die Angaben über die Anzahl der an Bord befindlichen Personen schwankten zwischen 62 und 81, letztere Zahl wird seitens der Behörden kommuniziert.

Der A320 sei als Flug MS181 laut Angaben des ägyptischen Verkehrsministeriums auf dem Weg von Alexandria nach Kairo gewesen.

Der Entführer an Bord drohte offensichtlich, sich in die Luft zu sprengen. Ob er tatsächlich bewaffnet war, stand vorerst nicht fest. Später stellte sich heraus, dass der Mann eine selbst gebastelte Sprengstoffgürtel-Attrappe trug.

Nach der Landung in Larnaca durften zunächst alle ägyptischen Passagiere das Flugzeug verlassen. "Verhandlungen mit dem Entführer haben dazu beigetragen, alle Passagiere bis auf vier Ausländer und die Besatzungsmitglieder freizulassen", so die Airline in einer Mitteilung. Ob es sich bei den an Bord verbliebenen Passagieren ausschließlich um Europäer handelte, ist nicht klar.

Unbestätigten Meldungen zu Folge soll das Flugzeug den Flughafen Larnaca mit kaum Treibstoffreserven erreicht haben. Ob der Kidnapper die Maschine bereits am Abflughafen oder im Zuge einer Zwischenlandung bestiegen hat, ist noch unklar.

Die staatliche ägyptische Nachrichtenagentur vermeldet, dass es sich bei dem mutmaßlichen Entführer um einen ägyptischen Professor handeln soll, der vermutlich politische Motive aus vorrangig privatem Interesse hege. Er habe politisches Asyl auf Zypern beantragt und fordere die Freilassung von Gefangenen in Ägypten, heißt es.

Israel hatte wegen des Zwischenfalls Luftwaffenjets aufsteigen lassen, um zu verhindern, dass die entführte Maschine in israelischen Luftraum eindringt, berichtet das Nachrichtenportal Haaretz.

Am Dienstag Nachmittag vermeldeten internationale Agenturen schließlich, dass sich der Entführer ergeben habe. Kurz darauf machte bereits ein kurioses Bild in sozialen Netzwerken die Runde: noch als Geisel an Bord ließ sich einer der Passagiere mit dem Entführer fotografieren, und lud das Bild anschließend im Internet hoch.

 

Ben Innes from #Aberdeen poses for a picture with #EgyptAir #MS181 hijacker. pic.twitter.com/ywdGYuDWwm

— Paul Smith (@Journo_Paul) 29. März 2016

 

<script async src="//platform.twitter.com/widgets.js" charset="utf-8"></script>

(red CvD / Aig / Titelbild: Airbus A320 von Egypt Air, Symbolbild - Foto: Austrian Wings Media Crew)