International

Turkish Airlines mit 37 Prozent Wachstum im Jänner

Symbolbild Turkish Airlines, hier ein A321 - Foto: GF / Austrian Wings Media Crew

Turkish Airlines erreichte im Jänner 2018 mit 79,8% den höchsten Auslastungsfaktor in ihrer Geschichte. Die Gesamtzahl der beförderten Passagiere stieg um 37% auf 5,7 Millionen Passagiere. Damit wird erstmals in der Geschichte von Turkish Airlines für den Monat Jänner ein Passagieraufkommen von 5 Millionen überschritten, teilte das Unternehmen mit.

Die Zahlen für Jänner zeigen, dass die Airline ihren Wachstumskurs konsequent fortsetzt, so die Airline, die aktuell rund 300 Destinationen bedient.

Die Jänner-Zahlen im Detail (lt. Angaben von Turkish Airlines)

Ø  Die Auslastung verbesserte sich um 7,3 Prozentpunkte auf 79,8%. Die Auslastung pro verfügbarem Sitzplatzkilometer stieg um 17%, während die internationale Auslastungsrate um 7,5 Prozentpunkte auf 78,6% anstieg. Nationale und internationale Flüge haben die höchste Jänner-Auslastung der Geschichte von Turkish Airlines erreicht.

Ø  Zweistelliges Nachfragewachstum (Umsatz pro Kilometer), das im Juli 2017 begann, setzte sich im Jänner 2018 mit einem Nachfragewachstum von 29% fort.

Ø  Ohne Berücksichtigung der Transitpassagiere von internationalen zu internationalen Zielen stieg die Zahl der internationalen Passagiere um 45%.

Ø  Im Jänner stieg das Fracht-/Postaufkommen im Vergleich zum Jänner 2017 um 34%. Hauptverantwortlich für das Wachstum des Fracht-/Postaufkommens sind die Geschäftsregion Mittlerer Osten mit einem Zuwachs von 45 %, die Inlandsverbindungen mit einem Zuwachs von 44% und Europa mit einem Zuwachs von 39%.

Ø  Im Jänner stieg die Auslastung in allen Geschäftsregionen an. Die Regionen Nordamerika, der Nahe Osten, Mittelamerika, Südamerika und Afrika wiesen mit jeweils 13, 1, 9 und 8 Prozentpunkten ein besonders deutliches Wachstum auf.

Über das Unternehmen
Turkish Airlines fliegt weltweit mehr als 300 Destinationen in über 120 Ländern mit einer Flotte von mehr als 330 Flugzeugen an

Turkish Airlines ist vielfach ausgezeichnet. 2017 wurde sie zum neunten Mal zur „Best Airline in Southern Europe“. Gleichzeitig wurde sie erneut mit den Preisen „World’s Best Business Class Airline Lounge“, „World’s Best Business Class Lounge Dining“ und “Best Business Class Onboard Catering” gekürt. Turkish Airlines ist Mitglied der Star Alliance.

Aufholbedarf bei Flugsicherheit
Während das Bord- und Passagierservice von Turkish Airlines einhellig positiv bewertet wird, gibt es bei der Sicherheit deutlich Luft nach oben. Turkish Airlines geriet in der Vergangenheit immer wieder durch auffällig viele Un- und Zwischenfälle ins Kreuzfeuer der Kritik von Fachleuten. Teilweise ereigneten sich zwei Tailstrikes in einem Monat, mehrfach führten Pilotenfehler zu Unfällen mit Toten. Zuletzt im Jänner 2017 als ein für Turkish Airlines im Wetlease fliegender Boeing 747-Frachter einer anderen türkischen Fluggesellschaft verunglückte - Turkish Airlines wollte die nachfolgende Berichterstattung daraufhin über einen türkischen Anwalt in Wien zensurieren lassen.

(red / Turkish Airlines)