International

Turkish Airlines schließt Airbus- und Boeing-Großaufträge ab

Turkish Airlines stockt ihre Großraumflotte - hier ein A330 - weiter auf, Symbolbild - Foto: Ingrid Muhr

Turkish Airlines hat mit Airbus und Boeing Großaufträge im Umfang von insgesamt 60 Großraumflugzeugen abgeschlossen. Davon wurden 50 Flugzeuge bestellt und eine Option auf die Bestellung weiterer zehn Flugzeuge beschlossen. Sechs der bestellten Flugzeuge werden bereits 2019 ausgeliefert. Mit den Bestellungen sichert sich die Airline ihren Bedarf an Großraumflügen, der durch das schnelle Wachstum der Airline stark gestiegen ist, wie es in einer Presseerklärung heißt.

Insgesamt werden 30 Flugzeuge des Typs B787-9 von Boeing erworben, fünf davon optional, sowie 30 Airbus-Flugzeuge des Typs A350-900, wovon ebenfalls fünf optional bestellt sind. Im Jahr 2020 werden 14 der bestellten Flugzeuge ausgeliefert. Weitere zehn werden im Jahr 2021, zwölf im Jahr 2022, elf im Jahr 2023 und sieben im Jahr 2024 ausgeliefert.

In Bezug auf die abgeschlossenen Aufträge sagt der Turkish Airlines-Vorsitzende M. İlker Aycı: „Wir freuen uns, diesen Prozess zum Abschluss zu bringen, indem wir diese Flugzeuge verbindlich bestellen, um sie in unsere ständig wachsende Flotte aufzunehmen. Nicht nur für Turkish Airlines, sondern auch für die türkische Luftfahrt wird dies von richtungsweisendem Nutzen sein. Goodwill-Vereinbarungen wurden zu verbindlichen Aufträgen, die wir als eine sehr wichtige Initiative zur Deckung unseres Bedarfs an Großraumflugzeugen am neuen Flughafen in Istanbul betrachten, der nach Abschluss des Bauprozesses unser neues Drehkreuz sein wird. Dieser große Schritt wird unsere ständig wachsende Flotte für das Jahr 2023, das 100. Jahr unserer Republik, weiter stärken und die Zufriedenheit unserer Passagiere auf ein noch höheres Niveau bringen. Er wird zudem das stetige Wachstum unserer nationalen Fluggesellschaft Turkish Airlines erheblich beschleunigen und auch für die türkische Zivilluftfahrt einen erheblichen Mehrwert darstellen.“

Über das Unternehmen
Turkish Airlines fliegt weltweit mehr als 300 Destinationen in über 120 Ländern mit einer Flotte von mehr als 330 Flugzeugen an

Turkish Airlines ist vielfach ausgezeichnet. 2017 wurde sie zum neunten Mal zur „Best Airline in Southern Europe“. Gleichzeitig wurde sie erneut mit den Preisen „World’s Best Business Class Airline Lounge“, „World’s Best Business Class Lounge Dining“ und “Best Business Class Onboard Catering” gekürt. Turkish Airlines ist Mitglied der Star Alliance.

Aufholbedarf bei Flugsicherheit
Während das Bord- und Passagierservice von Turkish Airlines einhellig positiv bewertet wird, gibt es bei der Sicherheit deutlich Luft nach oben. Turkish Airlines geriet in der Vergangenheit immer wieder durch auffällig viele Un- und Zwischenfälle ins Kreuzfeuer der Kritik von Fachleuten. Teilweise ereigneten sich zwei Tailstrikes in einem Monat, mehrfach führten Pilotenfehler zu Unfällen mit Toten. Zuletzt im Jänner 2017 als ein für Turkish Airlines im Wetlease fliegender Boeing 747-Frachter einer anderen türkischen Fluggesellschaft verunglückte - Turkish Airlines wollte die nachfolgende Berichterstattung daraufhin durch einen türkischen Anwalt in Wien zensurieren lassen.

(red / Turkish Airlines)