Österreich

Lufthansa baut Simulatorzentrum am Flughafen Wien aus

Das Simulatorzentrum des Lufthansa Konzerns auf dem Flughafen Wien - alle Fotos: Huber / Austrian Wings Media Crew

Lufthansa Aviation Training Austria GmbH baut seinen Trainingsstandort in Wien im Bereich Pilot Training aus und schafft damit Platz für weitere moderne Trainingsgeräte für die Schulung von Piloten.

Mit einem Investitionspaket in Höhe eines zweistelligen Millionenbetrags ist für Lufthansa Aviation Training der Startschuss für den Ausbau des Trainingsstandorts von Lufthansa Aviation Training Austria in Wien gefallen. Aktuell beherbergt das seit 2006 bestehende Simulatorzentrum vier Full Flight Simulatoren (FFS) und zwei Flat Panel Trainer (FPT).

Auch der Embraer Simulator von Swiss Aviation Training ist am Standort Wien untergebracht - Video: V-I-P.tv im Auftrag von Austrian Wings

Der geplante Anbau bietet Platz für bis zu drei weitere Full Flight Simulatoren und zwei Flight Training Devices (FTD) sowie die dazugehörigen Briefingräume. Zunächst werden zwei neue Simulatoren des Typs Airbus A320 die Trainingsflotte in Wien ergänzen.

Der Standort erfährt großen Zulauf im Bereich Pilot Training: Das Cockpitpersonal von mehr als 20 Airlines trainiert regelmäßig in Wien, darunter auch die Piloten der österreichischen Lufthansa-Tochter AUA.

"Bereits zwölf Jahre nach Betriebsaufnahme des Simulatorzentrums in Wien weitere Investitionen in diesem Umfang tätigen zu können, erfüllt uns mit Stolz und Freude. Unser Ziel ist es, unseren Airline-Kunden in Wien neben unseren maßgeschneiderten Trainingslösungen auch in Zukunft eine moderne Trainingsumgebung mit noch mehr Simulatorkapazitäten auf neuesten Geräten anzubieten", so Christian Korherr, Managing Director von Lufthansa Aviation Training Austria.

Full Flight Simulator von außen

Die aktuelle Trainingsgesamtkapazität der bestehenden Trainingsgeräte in Wien von insgesamt 24.000 Stunden pro Jahr wird sich nach dem Ausbau mehr als verdoppeln.

Voraussichtlich Ende März 2019 rechnet Lufthansa Aviation Training Austria mit der Baubewilligung für den Anbau an der Ostseite des Gebäudes in Wien. Der Baubeginn ist für April 2019 geplant, die Fertigstellung für das erste Quartal des Jahres 2020. Der laufende Trainingsbetrieb wird während der Bauphase planmäßig weitergeführt, betont man bei Lufthansa.

Über Lufthansa Aviation Training
Die Lufthansa Aviation Training GmbH, Anfang 2017 entstanden aus Lufthansa Flight Training und Swiss Aviation Training, gehört mit ihrer Kompetenz in der Aus- und Weiterbildung von Cockpit- und Kabinenpersonal an zwölf Ausbildungsstandorten zu den führenden Unternehmen im Bereich Flight Training. Zum Kundenportfolio von Lufthansa Aviation Training gehören über 200 national und international renommierte Airlines sowie die Lufthansa Konzernfluggesellschaften. Das Unternehmen hat seinen Sitz in Hallbergmoos bei München und beschäftigt insgesamt rund 1.000 Mitarbeiter.

Die Simulatorhalle wurde 2006 in Betrieb genommen

Unter der Marke European Flight Academy bündelt Lufthansa Aviation Training sämtliche Flugschulen der Lufthansa Group in Deutschland, der Schweiz und in den USA. Absolventen erfüllen die hohen Standards der Airlines der Lufthansa Group und erhalten nach Angaben des Konzerns selbst "exklusiven Zugang" zu deren internen Stellenmarkt. So sind beste Chancen auf eine Anstellung und auf die umfangreichen Karriereoptionen als Verkehrsflugzeugführer der Lufthansa Group gewährleistet.

(red / LAT)