Österreich

AirPower09: Alle Ampeln stehen auf Grün

Bei der AirPower09 wollen nicht nur rund 200 Fluggeräte koordiniert werden, sondern auch zigtausend anreisende Fans. Ein umfassendes Verkehrskonzept macht An- und Abreise für alle so bequem und stressfrei wie möglich.

"Der Andrang zur AirPower09 wird enorm", freut sich Oberstleutnant Karl Krainer, Pressechef der AirPower09. Die untrüglichen Indizien: rekordverdächtige Zugriffe auf die offizielle Website www.airpower09.at, riesige Nachfrage nach VIP- und Spotter-Packages und ausgezeichnete Buchungslage in der Region. Über die Steiermark Touristik (0316/4003/450, [email protected]) sind nur noch ganz wenige Restplätze verfügbar.

27 Parkplätze für 33.000 PKWs und 280 Busse

So umfangreich wie die erwarteten Besucherzahlen sind auch die Vorbereitungen, die für die unkomplizierte An- und Abreise der Fans getroffen werden. Für alle, die mit dem eigenen Auto anreisen, stehen 18 Parkplätze für rund 33.000 PKWs zur Verfügung. Darüber hinaus sind auf sechs Parkplätzen 280 Stellplätze für Busse reserviert, ein weiterer Parkplatz bietet rund 400 Campern Platz. Für Einspurige und behinderte Besucher ist ein Extraparkplatz reserviert. Die Parkgebühren sind moderat: Ein Autoabstellplatz kostet 7 Euro, ein Busticket 30 Euro, und für zwei Tage Camping-Spaß sind 25 Euro zu bezahlen.

Verkehrskonzept vermeidet Stau-Stress

Damit Staus von und zu den Parkplätzen so wirkungsvoll wie möglich verhindert werden, hat die Polizei ein umfassendes Verkehrskonzept ausgearbeitet: "Rückstau auf die Autobahn vermeiden, Verkehr so flüssig wie möglich halten", hat sich Oberstleutnant Manfred Prasch vom Landespolizeikommando Steiermark als Ziel gesetzt. Rund 100 Verkehrspolizisten tragen dafür Sorge, dass die Autofahrer zu freien Stellplätzen gelotst werden. Flexible Einbahnen und Ausweichrouten sollen die ankommenden Fahrzeuge dabei so gut wie möglich verteilen.

Sollte am Samstag besonders starker Andrang herrschen, steht für alle Besucher zusätzlich zu den 26 bereits erwähnten ein Extra-Parkplatz in Kraubath zur Verfügung. Von dort aus führt die Besucher ein bequemer Shuttle-Dienst kostenlos alle 15 Minuten nach Zeltweg. Vom Bahnhof aus sind noch etwa 15 Minuten Fußweg einzurechnen.

Selbstverständlich kann man aber auch von Haus aus auf die ÖBB setzen: Eigene Shuttlezüge aus vielen Landeshauptstädten und mit bis zu 60% Ermäßigung machen die Anreise mit der Bahn zu interessanten und stressfreien Alternative.

Die AirPower09: 100% Flug-Action bei freiem Eintritt

Der zu erwartende Andrang hat einen guten Grund: Die AirPower09 ist Österreichs Airshow und damit neben dem zeitgleich stattfindenden Donauinselfest Österreichs größter Freiluft-Event des Jahres. Bei freiem Eintritt erleben die Besucher bei diesem Fest für die ganze Familie zwei Tage lang beeindruckende Fluggeräte und atemberaubende Kunstflugvorführungen. Zu den Highlights des Programms zählen die Shows der internationalen Kunstflugformationen, die erste Live-Präsentation der Eurofighter bei einer Airshow, die Darbietungen der Flying Bulls und eine Red Bull Air Race-Demo mit Weltmeister Hannes Arch. Die AirPower09 findet am 26. und 27. Juni am Fliegerhorst Hinterstoisser in Zeltweg (Steiermark) statt.

Folgende Artikel könnten Sie auch interessieren:

Airpower 09 - das Programm

Airpower09 - 26. und 27. Juni in Zeltweg
Airpower05

Die P 38 der Flying Bulls

Der letzte Flug des Drachen

Ersatz für die alten Schweden Bomber

Links:

Airpower09

Flying Bulls

Österr. Bundesheer

red AW / Airpower 09