International

Etihad und South African kooperieren

- Etihad Airways erhält Anschluss an zehn Städte in Südafrika und auf dem afrikanischen Kontinent
- South African Airways wird Codeshare-Partner auf zwölf Etihad Airways Flügen nach Abu Dhabi und darüber hinaus
- Beide Fluggesellschaften prüfen Möglichkeiten der Zusammenarbeit bei gemeinsamer Beschaffung, Schulung und Wartung
- Gegenseitige Anerkennung der Vielfliegerprogramme

Etihad Airways und South African Airways haben ein Memorandum of Understanding (MoU - Absichtserklärung) unterzeichnet, das es den beiden Fluggesellschaften ermöglicht, umfassende Codeshare- und Interline Services anzubieten. Darüber hinaus sollen Synergiemöglichkeiten und Steigerung der Effizienz durch eine Zusammenarbeit geprüft werden.

Zunächst wird Etihad Airways ihren EY-Code auf South African Airways Flüge von Johannisburg zu zehn Destinationen in Südafrika, auf dem afrikanischen Kontinent sowie in Südamerika legen.

Im Gegenzug werden zwölf der weltweiten Etihad Airways Flüge vom Heimatflughafen der nationalen Fluggesellschaft der Vereinigten Arabischen Emirate in Abu Dhabi den SA-Code von South African Airways tragen.

Die Vereinbarung sieht zudem vor, dass die Fluggäste bei beiden Vielfliegerprogammen der Fluggesellschaften Meilen Sammeln und Einlösen können.

Die zweite Phase der Kooperationsvereinbarung sieht eine Vertiefung des Codeshare Abkommens in Bezug auf weitere Städte, engerer Synergien sowie einer größeren Effizienz durch die Zusammenarbeit in den wichtigsten kaufmännischen Bereichen wie Beschaffung, Steigerung zusätzlicher Umsatzmöglichkeiten, Bodenabfertigung und Schulung vor.

In der ersten Phase der Vereinbarung wird der SA-Code auf den Etihad Airways Flügen zwischen Johannesburg und Abu Dhabi platziert sowie auf Flügen zu 12 weiteren Städten im weltweiten Streckennetz von Etihad Airways, darunter zu Zielen in Asien, Europa und Nahost.

Flüge von South African Airways von Johannesburg nach Kapstadt, Durban, East London und Port Elizabeth sowie nach Livingston, Lusaka, Ndola, Harare und Victoria Falls tragen ab sofort eine EY-Flugnummer von Etihad Airways. Außerhalb des afrikanischen Kontinents wird Etihad Airways ihre Flugnummer auf den Flügen von South African Airways nach Sao Paulo platzieren.

Insgesamt erwarten die beiden Fluggesellschaften ein Passagieraufkommen von mehr als 20 Millionen Fluggästen im Jahr 2013.

Die vereinbarte Zusammenarbeit zwischen den Fluglinien entspricht der sehr erfolgreichen globalen Strategie von Etihad Airways. In deren Rahmen arbeitet die Fluglinie mit Sitz in Abu Dhabi mit verschiedenen Partnerfluggesellschaften zusammen, um mögliche Kosteneinsparungen zu erreichen und die so erzielten Vorteile optimal zu nutzen.

Die strategische Zusammenarbeit fällt zusammen mit der Unterzeichnung weiterer Codeshare-Vereinbarungen zwischen den Equity-Alliance-Partnern von Etihad Airways, Air Seychelles, Jet Airways (vorbehaltlich behördlicher Genehmigung) und South African Airways.

Etihad Airways hat darüber hinaus eine Partnerschaftsvereinbarung mit Kenya Airways, der nationalen Fluggesellschaft von Kenia, unterzeichnet, im Rahmen derer Etihad Airways Flüge von Kenya Airways von bis zu 27 Destinationen in Ost- und Zentralafrika unter ihrer EY-Flugnummer anbieten kann.

 

(red / Etihad / Titelbild: Etihad Airbus A330-200, Symbolbild - Foto: Chris Jilli)