International

Fahrwerk ließ sich nicht ausfahren: Wizz Air Notlandung in Rom

Drei Personen leicht verletzt

Ein mit 165 Passagieren besetzter Airbus A320 (HA-LWM) der Billigfluggesellschaft Wizzair musste heute in Rom eine Notlandung durchführen. Von den 170 Insassen wurden drei verletzt.

Die Maschine kam als Flug W6 3141 aus Bukarest. Während der Vorbereitungen für die Landung bemerkten die Piloten, dass sich das linke Hauptfahrwerk nicht ausfahren ließ.

Der Airbus A320 flog daraufhin Warteschleifen, während die Piloten die entsprechenden Notfallchecklisten abarbeiteten, das Problem jedoch nicht lösen könnten. Vor der Landung erfolgte ein tiefer Überflug, damit sich die Einsatzkräfte einen Status quo von der Position des linken Fahrwerks verschaffen konnten.

Nach dem Aufsetzen sackte die linke Tragfläche infolge des nicht ausgefahrenen Hauptfahrwerks durch und die Maschine schlitterte auf dem linken Triebwerk die Piste entlang.

Als der Airbus zum Stillstand kam, wurde eine Evakuierung über die Notrutschen eingeleitet, wobei drei Personen leicht verletzt wurden.

Die Ursache für das Versagen des Fahrwerks ist nun Gegenstand von Untersuchungen.

Der Alitalia Flug AZ 191 von Wien nach Rom ist aufgrund des Zwischenfalls auf 21:15 Uhr verspätet.

(red NE, CvD / Titelbild: Wizzair Airbus A320 - Foto: Chris Jilli)