Österreich

AUA mit Passagierplus im dritten Quartal

     

     

  • Jänner bis September 2014: 8,7 Mio. Passagiere, plus 50.000 Fluggäste
  •  

     

  • Passagierzuwachs von Langstreckenexpansion getragen
  •  

     

In den neun Monaten des laufenden Jahres sind in Summe 8,7 Millionen Passagiere mit Austrian Airlines geflogen. Das kleine Plus von rund 50.000 Fluggästen oder 0,6 Prozent war von der Langstreckenexpansion nach Nordamerika getragen. 2014 wurden rund 110.000 oder 8,8 Prozent mehr Passagiere nach Übersee geflogen. Nicht so gut lief es im Kontinentalverkehr. Die politischen Krisen in der Ukraine und dem Nahen Osten zogen kurzfristige Flugstreichungen und Flugplanausdünnungen nach sich. Austrian Airlines musste daher im Europaverkehr ein kleines Minus von 0,8 Prozent hinnehmen.

„Europa ist derzeit ein hartes Pflaster. Im Osten sehen wir Krisen, im Westen macht uns die Billigkonkurrenz zu schaffen. Mit der Interkontinentalexpansion haben wir unter diesem Gesichtspunkt auf die richtige Karte gesetzt“, kommentiert Austrian Airlines CEO Jaan Albrecht die Verkehrszahlen zum dritten Quartal 2014.

Das Flugangebot, in angebotenen Sitzkilometern (ASK) gemessen, wurde in den Monaten Jänner bis September um 4,6 Prozent erhöht. Die Passagierkilometer (RPK) sind um 5,9 Prozent gestiegen. Die Auslastung (Passagierfaktor) ist um 1,0 Prozentpunkte auf 79,8 Prozent gesteigert worden, ein Trend, der weiter fortgesetzt werden konnte. In der isolierten Betrachtung des Einzelmonats September wurden im Vergleich zum Vorjahr bei ausgeweitetem Angebot insgesamt weniger Passagiere befördert. Hier ist allerdings auch die Auslastung zurückgegangen.

Europa: 7,3 Millionen Fluggäste waren mit rot-weiß-roter Heckflosse unterwegs

Im Zeitraum Jänner bis September 2014 sind in Europa rund 7,3 Millionen Passagiere mit Austrian Airlines geflogen. Dies entspricht einem Rückgang von 0,8 Prozent im Vergleich zu den drei Quartalen des Vorjahres. Das Angebot, ausgedrückt in ASK, wurde um 1,1 Prozent zurückgenommen. Darunter fallen zum Beispiel Flüge aus und in die Ukraine. Dort zählen die Destinationen Kharkov und Dnjepropetrovsk zu den traditionellen ‚AUA-Zielen‘. Auch das Angebot nach und von Russland wurde auf Grund der rückläufigen Nachfrage angepasst. Die Auslastung ist in den neun Monaten des Jahres 2014 um 0,1 Prozentpunkte auf 77,4 Prozent leicht zurückgegangen.

Interkontinental: 1,3 Millionen Passagiere flogen ‚AUA‘, Steigerung um knapp neun Prozent

Im Zeitraum Jänner bis September 2014 sind rund 1,3 Millionen Passagiere mit Austrian Airlines auf Interkontinental-Flügen unterwegs gewesen. Das sind um 8,8 Prozent mehr Fluggäste als im Vorjahr. Das Angebot wurde um 10,4 Prozent ausgeweitet, die Auslastung ist um 1,8 Prozentpunkte auf 82,1 Prozent gestiegen.

Im Einzelmonat September sind rund 166.400 Passagiere mit Austrian Airlines auf Interkontinental-Flügen geflogen. Das sind um 13,0 Prozent mehr Passagiere als im Vorjahr. Die Auslastung lag mit 83,2 Prozent allerdings mit einem Prozentpunkt unter Vorjahresniveau.

(red / AUA / Titelbild: Passagiere an Bord eines AUA-Verkehrsflugzeuges, Symbolbild - Foto: Austrian Wings Media Crew)