Linz – Rücklandung einer Lufthansa Maschine nach Rauch im Cockpit

Letzte Aktualisierung: 30. November 2009 / 18.16 Uhr

Diese Avro RJ 85 mit dem Kennzeichen D-AVRI musste gestern aufgrund von Rauchentwickling im Cockpit in Linz notlanden – Foto: R. Reiner / Austrian Wings

Am 29. November 2009 musste ein Avro RJ 85 (D-AVRI) der Lufthansa Cityline kurz nach dem Start in Linz wieder zum Flughafen zurückkehren, nachdem es im Cockpit zu Rauchentwicklung gekommen war, die aufgrund ihrer Intensität auch im vorderen Bereich der Kabine von den Passagieren bemerkt wurde. An Bord von Flug LH 3529 (Linz – Frankfurt) befanden sich vier Besatzungsmitglieder und 61 Passagiere.

Ein Fluggast wurde nach der Landung mit Verdacht auf Rauchgasvergiftung ins Krankenhaus gebracht. Lufthansa entsandte ein Technikerteam nach Linz, welches mittlerweile die Ursache für die Rauchentwicklung festgestellt hat.

Wie Lufthansa heute mitteilte, sei das vor dem Start auf Rumpf und Tragflächen aufgesprühte Enteisungsmittel offenbar in „einem ungünstigen Winkel“ aufgebracht und dadurch „über die Klimaanlage ins Innere der Kabine gesaugt“ worden. Einen Brandherd habe es zu keiner Zeit an Bord gegeben, so die Lufthansa.

Links:

Lufthansa

red AW