International

"Focus": Air Berlin verlangt Gehaltsverzicht von Mitarbeitern

Laut einem Vorabbericht des deutschen Nachrichtenmagazins "Focus" verlangt die NIKI-Konzernmutter Air Berlin von ihren Mitarbeitern einen bis zu 10-prozentigen Gehaltsverzicht.

Nach den Vorstellungen des neuen Air Berlin Bosses Wolfgang Prock-Schauer solle der Vorstand auf 10 Prozent seines Gehaltes verzichten, die übrigen rund 9.300 Mitarbeiter auf 5 Prozent. Allerdings müsse diese Maßnahme zuerst noch von den Personalvertretern abgesegnet werden.

Gemeinsam mit dem Abbau von 900 Stellen wolle man so rund 40 Millionen Euro einsparen.

Zudem werde es am ehemaligen LTU-Standort Düsseldorf künftig keine "großen Wartungen" mehr geben. Dadurch würden etwa 100 Mitarbeiter ihre Jobs verlieren.

(red / Titelbild: Air Berlin Airbus A320 - Foto: Chris Jilli)