International

Ölleck bei EasyJet A319 führte zu Sicherheitslandung

Wegen eines Öllecks musste die Besatzung eines Fluges der EasyJet-Tochter EasyJet Switzerland das linke Triebwerk ihres A319 während des Reisefluges abschalten und eine Sicherheitslandung in London Luton durchführen. An Bord befanden sich 151 Menschen, von denen niemand verletzt wurde.

Der Airbus A319 mit dem Kennzeichen HB-JZO war als Flug DS 6908/U2-6908 auf dem Weg von Genf nach Edinburgh, als die Besatzung etwa 75 Kilometer östlich von London in einer Flughöhe von 38.000 Fuß ein Ölleck am linken Triebwerk feststellte. Die Piloten entschieden sich, das betroffene Aggregat stillzulegen und führten anschließend eine Sicherheitslandung in London Luton durch.

(red / Titelbild: A319 von EasyJet, Symbolbild, C. Jilli)