International

AUA-Airbus musste Start in Düsseldorf abbrechen

Ein Airbus A319 (OE-LDC) der AUA (Tyrolean Airways) musste am 1. Februar den Start in Düsseldorf aufgrund eines technischen Defektes abbrechen. An Bord von Flug OS 152 der nach Wien fliegen sollte, befanden sich 108 Passagiere und 5 Besatzungsmitglieder, verletzt wurde niemand.

Wie der "Aviation Herald" berichtet, beschleunigten die Piloten den A319 gerade auf der Piste als sie plötzlich ein technisches Problem bemerkten und den Start deshalb noch bei niedriger Geschwindigkeit  abbrachen.

Ein AUA-Sprecher bestätigte den Zwischenfall: "Der Grund für den Startabbruch war ein defekter Probe Heat Controller, das ist ein Heizungsregler für die Wetterfühler an der Außenseite des Flugzeuges."

Der Flug nach Wien wurde gestrichen, der A319 konnte fünf Stunden später nach Innsbruck überstellt werden.

(red / Titelbild: Austrian Airlines Airbus A319, Symbolbild - Foto: Chris Jilli)