International

Air Berlin mit rund 12 Prozent weniger Passagieren im Februar

Passagierrückgang 11,9 Prozent

Angebot reduziert

Auslastung der Jets leicht gesteigert

Air Berlin hat auch im Februar 2013 die Auslastung weiter erhöht. Im Jahresvergleich stieg die Auslastung im zweiten Monat des Jahres trotz mehrerer Streiktage an den Flughäfen Düsseldorf, Hamburg und Köln-Bonn um 1,8 Prozentpunkte auf 85,29 Prozent. Im Februar hat die NIKI-Konzernmutter insgesamt 1.801.396 Fluggäste (- 11,9 Prozent) an Bord begrüßt und gleichzeitig den Flugplan weiter optimiert und die Kapazität gezielt auf 3.412,8 Millionen angebotene Sitzplatzkilometer reduziert (- 12,2 Prozent).

In den Monaten Januar und Februar des Jahres 2013 hat Air Berlin die Auslastung im Jahresvergleich um 1,4 Prozentpunkte gesteigert und insgesamt 3.558.505 Fluggäste begrüßt. Das Sitzplatzangebot betrug 6.862.2 Millionen Kilometer, die zurückgelegten Passagierkilometer 5.778,5 Millionen.

Im Jahr 2013 hat Air Berlin die Berechnung der Auslastung geändert. Die Auslastungsermittlung wurde dem Branchenstandard angepasst und die zurückgelegten Passagierkilometer (RPK) den verfügbaren Sitzplatzkilometern (ASK) gegenübergestellt. Für den Jahresvergleich wurde die Auslastung aus dem Jahr 2012 ebenfalls neu berechnet.

Die Zahlen im Detail:

Februar 2013 Februar 2012 kumuliert
Auslastung in % 85,29 % (+1,8 PP) 84,21 % (+14,4 PP)
ASK in Mio.
3.412,8 (-12,2 %)
6.862,2 (-11,1 %)
RPK in Mio. 2.910,6 (-8,8 %) 5.778,5 (-9,6 %)
Fluggäste 1.801.396 (-11,9 %) 3.558.505 (-9,8 %)

(red / Air Berlin / Titelbild: Air Berlin Boeing 737-800 - Foto: Chris Jilli)