Österreich

AUA mit Passagierminus im Februar

Verkehrsergebnis für Februar 2013: Positiver Trend bei Auslastung
Jänner – Februar 2013: Auslastung um 3,2 Prozentpunkte gesteigert
Februar 2013: Auslastung um 2,8 Prozentpunkte gesteigert

Die Passagierzahl der Austrian Airlines Group ist im Zeitraum Jänner bis Februar 2013 gegenüber dem Vorjahr um 3,8 Prozent auf 1,4 Millionen zurückgegangen. Das liegt vor allem an der im Winter reduzierten Kapazität, erklärte die Airline in einer Pressemittielung. So wurde unter anderem die Flotte um vier Mittelstreckenflugzeuge im Zuge der Flottenharmonisierung reduziert sowie ein Langstreckenflugzeug weniger eingesetzt. Letzteres dient zur Umrüstung der Kabine auf das neue Langstreckenprodukt. In Summe hat Austrian Airlines die Kapazität um 10,7 Prozent zurückgenommen. Gleichzeitig sind die Passagierkilometer (RPK) aber nur um 6,5 Prozent zurückgegangen. Die Auslastung (=Passagierfaktor) verbesserte sich so um 3,2 Prozentpunkte auf 72,1 Prozent.

5,2 Prozent weniger Passagiere im Februar

In der isolierten Betrachtung des Monats Februar 2013 beförderte Austrian Airlines rund 681.000 Passagiere. Austrian Airlines hatte im Februar fünf Flugzeuge weniger im Einsatz als im Jahr davor. Das Angebot (in ASK) wurde um 11,7 Prozent reduziert.

Die Zahl der Passagiere ist gegenüber Februar 2012 nur um 5,2 Prozent zurückgegangen. Die Auslastung der Flüge verbesserte sich auf 72,5 Prozent und liegt um 2,8 Prozentpunkte über dem Vorjahresmonat.

Karsten Benz, Chief Commercial Officer von Austrian Airlines: "2013 läuft für uns gut an: Der Trend bei der Auslastung ist positiv, weil es uns gelungen ist durch striktes Kapazitätsmanagement das Angebot der im Februar saisonal schwächeren Nachfrage anzupassen. Wir sind produktiver geworden.“

Europa

Im Februar 2013 sind 552.700 Passagiere in Europa mit Austrian Airlines geflogen. Das sind um 4,5 Prozent weniger Passagiere als im Vorjahr. Die Auslastung konnte um 4,8 Prozentpunkte auf 69,5 Prozent gesteigert werden.

Im Zeitraum Jänner bis Februar 2013 sind in Europa mehr als 1,1 Millionen Passagiere mit Austrian Airlines geflogen. Kapazitätsbedingt entspricht dies einem Minus von 3,0 Prozent. Die Auslastung ist dagegen um 3,5 Prozentpunkte auf 68,4 Prozent gestiegen.

Interkontinental

Im Februar 2013 war das Angebot der Interkontinental-Flüge auf Grund der Standzeiten für die Umrüstung der Langstrecken-Flugzeuge um 14,4 Prozent geringer als im Vorjahr. Die Zahl der Passagiere ist nur um 10,9 Prozent auf rund 98.700 gesunken. Die Auslastung lag daher mit 74,6 Prozent um 1,1 Prozentpunkte über dem Niveau des Vorjahres.

Im Zeitraum Jänner bis Februar 2013 hat Austrian Airlines rund 208.600 Passagiere auf Interkontinental-Flügen befördert. Das sind um 8,9 Prozent weniger als im Vorjahr. Die Auslastung ist um 3,2 Prozentpunkte auf 75,1 Prozent gestiegen.

(red / AUA / Titelbild: Austrian Airlines Airbus A320 - Foto: Chris Jilli)