International

London erhält zweiten Notarzthubschrauber

Nach langen und aufwändigen Kampagnen sowie mit Unterstützung zahlreicher freiwilliger Helfer erhält die Weltmetropole London nun ihren zweiten Notarzthelikopter.

Seit 26 Jahren ist die Flugrettung in der britischen Hauptstadt bereits aktiv und steht täglich zur Verfügung, um schwerstverletzten Patienten rasch medizinische Hilfe zukommen zu lassen. Gemessen an der Bevölkerungszahl im Einsatzgebiet waren die Flugretter mit ihren Ressourcen allerdings zahlreichen anderen europäischen Regionen deutlich unterlegen. London's Air Ambulance verfügte seit ihrem Bestehen über lediglich einen Hubschrauber vom Typ MD 902 Explorer (Reg: G-EHMS). Dies führte gelegentlich zu Engpässen, etwa während technischer Wartungsarbeiten oder bei der Abarbeitung paralleler Einsätze.

Nun konnten in unzähligen Spendenaktionen die nötigen 4 Millionen Pfund (knapp 5,5 Mio. EUR) an finanziellen Mitteln für die Beschaffung einer zweiten, typgleichen Einsatzmaschine aufgebracht werden. Sie stand bereits seit 2008 als Rettungsmaschine für die Hamad Medical Corporation in den Vereinigten Arabischen Emiraten im Einsatz, wechselt in Kürze nach London und wird dort mit Registrierung G-LNDN weiter fliegen. Nochmals 2 Millionen britische Pfund sind nötig, um die Betriebsfinanzierung der als Charity organisierten Londoner Flugrettung für die kommenden fünf Jahre zu gewährleisten und ihren zweiten Hubschrauber betriebsbereit zu halten.

Mit Inbetriebnahme des zweiten Rettungshubschraubers erwartet sich London's Air Ambulance, 400 zusätzliche Patienten pro Jahr erreichen und versorgen zu können.

(red Aig / Titelbild: Londons "G-EHMS" erhält Verstärkung - Foto: London's Air Ambulance)