International

aktualisiert

"Prinzessin Leia" erleidet während des Fluges von London nach Los Angeles Herzinfarkt - tot

Symbolbild Wiederbelebung - Foto: Huber / Austrian Wings Media Crew

Die Schauspielerin Carrie Fisher, bekannt als Prinzessin Leia aus Star Wars, hat während eines Fluges einen Herzinfarkt erlitten.

Der schwere medizinische Zwischenfall habe sich laut Berichten von US-Medien auf einem Flug von London nach Los Angeles zugetragen. Demnach habe Carrie Fisher rund 15 Minuten vor der Landung in der US-Metropole einen "schweren Herzinfarkt" erlitten und musste sogar wiederbelebt werden. Offenbar habe sich medizinisches Fachpersonal an Bord des Flugzeuges befunden und die Reanimation unterstützt.

Nach der Landung wurde die Schauspielerin in das Ronald Reagan UCLA Medical Center eingeliefert. Ihr Zustand soll "ernst" sein.

Am 27. Dezember meldeten internationale Agenturen schließlich, dass Fisher verstorben sei.

Medizinische Notfälle an Bord von Verkehrsflugzeugen stellen die Crew vor spezielle Herausforderungen und verlangen eine Menge Entscheidungslogistik. Die österreichische Initiative "Doc on Board" bildet seit vielen Jahren Mediziner für derartige Situationen aus.

(red BJ, CvD HP)