Österreich, Videobeiträge

Zu Besuch bei Qatar im ersten "Linien-Dreamliner" Österreichs

Eines der modernsten Flugzeuge der Welt kommt nun täglich nach Wien: Nach der Erstlandung vor zwei Tagen (Austrian Wings berichtete ausführlich) wurde heute, am 3. September 2014, die Boeing 787 Dreamliner von Qatar Airways am Flughafen Wien offiziell begrüßt. Julian Jäger, Vorstand der Flughafen Wien AG, und Günter Saurwein, Country Manager Deutschland und Österreich von Qatar Airways, freuten sich über die Ankunft der neuen Maschine und gaben geladenen Medienvertretern einen Einblick in das luxuriöse Flaggschiff von Qatar Airways. Ein Austrian Wings Foto- und Videoteam war selbstverständlich für Sie mit dabei und lädt Sie nun ein, mit an Bord des Dreamliners zu kommen.

Zu Gast an Bord des Qatar Airways Dreamliners - Video: V-I-P.tv (Zum Abspielen bitte auf das Vorschaubild klicken)

„Die Entscheidung von Qatar Airways, ihre Kapazitäten nach Wien zu erweitern und die Boeing 787 Dreamliner im Regelbetrieb einzusetzen, freut uns sehr, weil sie den Erfolg dieser Strecke unterstreicht. Die Wirtschafts- und Tourismusbereiche Österreichs und dem Nahen und Mittleren Osten profitieren von einer guten Verbindung zwischen beiden Regionen und der Flughafen Wien ist dafür ein leistungsfähiges Gateway. Mit Qatar verbindet uns seit vielen Jahren eine gute Zusammenarbeit und wir freuen uns auf die regelmäßigen Besuche des Dreamliner“, stellt Julian Jäger, Vorstand der Flughafen Wien AG fest.

Mit 1. September 2014 hat Qatar Airways ihre Sitzplatzkapazitäten für die Strecke Doha-Wien aufgestockt und seither die Boeing 787 Dreamliner für die tägliche Verbindung nach Wien im Einsatz. Für den Flughafen Wien ist dies die erste reguläre Dreamliner-Verbindung, wenngleich auch Ethiopian Airlines plant, künftig die Boeing 787 nach Wien einzusetzen.

Die Boeing 787 weist gegenüber bisherigen Flugzeugtypen zahlreiche Besonderheiten auf, wie einen verbesserten Kabinendruck, dimmbare Fenster und eine Druckkabine, die über Stauluft versorgt wird. Damit ist eine Kontamination der Kabinenluft durch hochgiftige Triebwerksöldämpfe technisch ausgeschlossen.

Die Business Class verfügt über 22 Sitze mit einer 1-2-1-Sitzreihenkonfiguration und vollständig flachen Betten, während die Economy Class 232 Sitze in einer 3-3-3-Konfiguration aufweist. Aufgrund der etwas seitlichen Anordnung der Business Class Sitze zur Flugrichtung verfügen die Gurte in diesem Kabinenteil sogar über Airbags! Passagiere beider Klassen kommen in den Genuss eines Entertainment-System mit bis zu 1.000 Audio- und Video-Optionen auf individuellen Abruf. Außerdem stehen für alle Fluggäste Stromanschlüsse an den Sitzen zur Verfügung.

In der Business Class ist Essen a la carte möglich. "Der Gast isst, wann er essen möchte, nicht wann er essen muss", erklärte Qatar-Manager Günter Saurwein.
In der Business Class ist Essen a la carte möglich. "Der Gast isst, wann er essen möchte, nicht wann er essen muss", erklärte Qatar-Manager Günter Saurwein.

Die B787-Modelle der Airline sind außerdem nach Angaben der Airline die weltweit ersten Dreamliner mit WLAN-Zugang zu Internet und mobilem SMS-Netzwerk in der Economy und Business Class. Auf diese Weise können Fluggäste auch in der Luft mit Freunden und Kollegen in Verbindung bleiben. Auf die Freischaltung der Sprachtelefonie wurde jedoch bewusst verzichtet, wie Manager Günter Saurwein bei der heutigen Produktvorstellung erklärte.

Fotoimpressionen:

Qatar Airways Boeing 787 Dreamliner A7-BCE Thomas Ranner
Qatar Airways Boeing 787 Dreamliner A7-BCE Landung in Wien Foto PA Austrian Wings Media Crew
Qatar Airways Boeing 787 Dreamliner A7-BCE Landung in Wien_1 Foto PA Austrian Wings Media Crew
Charmantes Empfangskomitee bei der Vorstellung des Dreamliners von Qatar.
Charmantes Empfangskomitee bei der Vorstellung des Dreamliners von Qatar.
Auch für die passende Tischdeko war gesorgt.
Auch für die passende Tischdeko war gesorgt.
Qatar Modell Dreamliner Thomas Ranner
Flughafen Wien Vorstand Julian Jäger.
Flughafen Wien Vorstand Julian Jäger.
Günter Saurwein, Qatar Country Manager für Deutschland und Österreich mit VIE-Vorstand Julian Jäger.
Günter Saurwein, Qatar Country Manager für Deutschland und Österreich mit VIE-Vorstand Julian Jäger.
Reges Medieninteresse.
Reges Medieninteresse.
Angeregte Gespräche ...
Angeregte Gespräche ...
... unter Branchenprofis.
... unter Branchenprofis.
Nach einer kurzen Einführung ging es mit dem Bus hinaus zum Dreamliner.
Nach einer kurzen Einführung ging es mit dem Bus hinaus zum Dreamliner.
Qatar Airways Boeing 787 Dreamliner A7-BCE Foto PA Austrian Wings Media Crew
Qatar Airways Boeing 787 Dreamliner A7-BCE auf dem Vorfeld Foto PA Austrian Wings Media Crew
Qatar Airways Boeing 787 Dreamliner A7-BCE Closeup_1 Foto PA Austrian Wings Media Crew
Qatar Airways Boeing 787 Dreamliner A7-BCE Closeup Foto PA Austrian Wings Media Crew
Qatar Airways Boeing 787 Dreamliner A7-BCE auf dem Vorfeld mit Treppe Foto PA Austrian Wings Media Crew
Qatar Airways Boeing 787 Dreamliner A7-BCE auf dem Vorfeld_1 Foto PA Austrian Wings Media Crew
Das Hauptfahrwerk der Boeing 787 Dreamliner.
Das Hauptfahrwerk der Boeing 787 Dreamliner.
Qatar Airways Boeing 787 Dreamliner A7-BCE Fisheye Thomas Ranner
Qatar Airways Boeing 787 Dreamliner A7-BCE Schriftzug Thomas Ranner
Qatar Airways Boeing 787 Dreamliner A7-BCE Heck Foto PA Austrian Wings Media Crew
Qatar Airways Boeing 787 Dreamliner A7-BCE Julian Jäger Flugbegleiterin Günter Saurwein Foto PA Austrian Wings Media Crew
Obwohl die Qatar-Sicherheitsbestimmungen üblicherweise Cockpit-Aufnahmen nicht zulassen, wurde auf Ersuchen von Austrian Wings in Wien eine spezielle Ausnahme gemacht.
Obwohl die Qatar-Sicherheitsbestimmungen üblicherweise Cockpit-Aufnahmen nicht zulassen, wurde auf Ersuchen von Austrian Wings in Wien eine spezielle Ausnahme gemacht.
Obwohl das Cockpit modernsten Fly by Wire Standards entspricht ...
Obwohl das Cockpit modernsten Fly by Wire Standards entspricht ...
... sind zeitlose Boeing Elemente wie das Steuerhorn oder die Seitenruderpedale im klassischen Design erhalten geblieben.
... sind zeitlose Boeing Elemente wie das Steuerhorn oder die Seitenruderpedale im klassischen Design erhalten geblieben.
Das geräumige Flugdeck bietet Platz für zwei Piloten und zwei Observer.
Das geräumige Flugdeck bietet Platz für zwei Piloten und zwei Observer.
Schriftzug am Overhead-Panel.
Schriftzug am Overhead-Panel.
Für beide Piloten steht ein Head Up Display, kurz HUD zur Verfügung; ein solches gab es übrigens schon Anfang der 1980er Jahre auf den MD-80 der Austrian Airlines, allerdings konnte sich dieses System bislang in der Zivilluftfahrt noch nicht großfläc
Für beide Piloten steht ein Head Up Display, kurz HUD zur Verfügung; ein solches gab es übrigens schon Anfang der 1980er Jahre auf den MD-80 der Austrian Airlines, allerdings konnte sich dieses System bislang in der Zivilluftfahrt noch nicht großflächig durchsetzen.
Blick in die Economy Class: Jeder Sitz verfügt über einen großen Monitor ...
Blick in die Economy Class: Jeder Sitz verfügt über einen großen Monitor ...
... sowie einen Stromanschluss.
... sowie einen Stromanschluss.
Die Gepäckfächer ...
Die Gepäckfächer ...
... bieten deutlich mehr Stauraum als in vergleichbaren Flugzeugmustern.
... bieten deutlich mehr Stauraum als in vergleichbaren Flugzeugmustern.
Die Bordküche im Heck der Maschine ...
Die Bordküche im Heck der Maschine ...
... ist äußerst geräumig.
... ist äußerst geräumig.
Großzügig dimensioniert sind auch die Waschräume. Eine der Toiletten ist sogar für Rollstuhlfahrer problemlos benutzbar.
Großzügig dimensioniert sind auch die Waschräume. Eine der Toiletten ist sogar für Rollstuhlfahrer problemlos benutzbar.
Die Dreamliner von Qatar ...
Die Dreamliner von Qatar ...
... werden von zwei ...
... werden von zwei ...
... GEnx-Turbinen angetrieben.
... GEnx-Turbinen angetrieben.
Qatar Airways Boeing 787 Dreamliner A7-BCE Triebwerk innen Thomas Ranner
Blick in die Business Class - die hochmoderne Beleuchtung ...
Blick in die Business Class - die hochmoderne Beleuchtung ...
... ermöglicht die verschiedensten Lichtstimmungen an Bord.
... ermöglicht die verschiedensten Lichtstimmungen an Bord.
In der Business Class beträgt die Sitzanordnung 1+2+1.
In der Business Class beträgt die Sitzanordnung 1+2+1.
Die eigentliche Präsentation des Produktes fand - stilecht - in der Business Class Kabine des Dreamliners statt.
Die eigentliche Präsentation des Produktes fand - stilecht - in der Business Class Kabine des Dreamliners statt.
Günter Saurwein bei seinen Ausführungen.
Günter Saurwein bei seinen Ausführungen.
Qatar Airways Boeing 787 Dreamliner A7-BCE frontal Foto PA Austrian Wings Media Crew
Nach wenigen Stunden verließ uns der Dreamliner wieder.
Nach wenigen Stunden verließ uns der Dreamliner wieder.

(red / Titelbild: Die Boeing 787 Dreamliner kurz nach 6 Uhr Früh bei der Landung auf Piste 29 - alle Fotos: Austrian Wings Media Crew, Video: V-I-P.tv)