Österreich, Videobeiträge

aktualisiert

Mit Video: Lufthansa-Jumbo außerplanmäßig auf dem Flughafen Wien gelandet

Fotos: Austrian Wings Media Crew & Lukas Egger / Helirescue.at

An Bord ereigneten sich zwei medizinische Notfälle.

Der Lufthansa-Kurs LH 630 von Frankfurt am Main nach Dubai musste am Dienstag einen außerplanmäßigen Stopp in Wien einlegen. Während des Reisefluges erkrankte ein Passagier. Die Piloten der Boeing 747-430 mit der Kennung D-ABVX fassten nach einer umfassenden Lagebeurteilung den Entschluss, eine Ausweichlandung auf dem Flughafen Wien vorzunehmen, um den betroffenen Fluggast raschestmöglich einer medizinischen Behandlung zuzuführen. Über Funk wurde die Flugsicherung über die Situation unterrichtet, und die Fluglotsen führten die Maschine auf eine optimale Anflugroute, die eine verzögerungsfreie Landung ermöglichte. Nach dem Aufsetzen rollte die Maschine direkt auf eine Parkposition auf dem Hotel-Block, wo bereits der Flughafen-Notarztwagen (NAW) sowie weitere Einsatzkräfte der Flughafenfeuerwehr zur Unterstützung bereitstanden. Der erkrankte Passagier wurde präklinisch notfallmedizinisch versorgt und anschließend dem lokalen Rettungsdienst übergeben, der ihn hospitalisierte.

Video: Austrian Wings

Vor dem Weiterflug nach Dubai wurde die Boeing 747-430 einer Enteisung unterzogen. Doch noch während des Enteisungsvorganges ereignete sich an Bord ein zweites Medical und die Piloten mussten erneut über Funk den Flughafen-Rettungsdienst anfordern. Der Jumbo kehrte zurück zu seiner Parkposition, wo das Team des Flughafen-NAW auch den zweiten Patienten erstversorgte, ehe der Reisende ins Krankenhaus eingeliefert wurde. Danach konnte die 747 im zweiten Anlauf ihre Reise nach Dubai schließlich doch noch fortsetzen. Lufthansa bestätigte das doppelte Medical.

"Es ist richtig, dass unser Flug LH 630 wegen eines medizinischen Zwischenfalls nach Wien ausweichen musste. Nachdem ein Fluggast in medizinische Betreuung übergeben wurde, ereignete sich ein weiterer medizinischer Zwischenfall; auch dieser Fluggast begab sich in medizinische Betreuung."
Sprecher Michael Lamberty gegenüber Austrian Wings

Der Flughafen Wien wird regelmäßig von Fluglinien aus aller Welt bei medizinischen Notfällen an Bord bevorzugt angesteuert, da einerseits am Airport selbst eine hochwertige präklinische notfallmedizinische Versorgung gewährleistet ist und andererseits auch die weitere medizinische Versorgung in den Wiener Spitälern auf einem hohen Level erfolgt.

Fotoimpressionen:

(red)