Österreich

Neue Condor-Langstreckenflüge ab Wien und München

Neue Flugverbindung von Wien nach Mombasa
Condor stationiert zwei 767-300ER in München

Condor wird im Winterflugplan 2013/14 direkt von Wien nach Mombasa fliegen und zudem erstmals seit sechs Jahren wieder Langstreckenflüge ab München anbieten. Die Küstenstadt in Ostafrika wird ab Ende Dezember 2013 jeden Mittwoch von Wien aus angesteuert. Punta Cana in der Dominikanischen Republik und Varadero auf Kuba bleiben im Winter 2013/14 ebenfalls als Ziele aus Wien bestehen.

Condor nimmt zum Winter 2013/14 erstmals seit sechs Jahren wieder Langstreckenflüge ab München in ihren Flugplan auf. Neben dem erstmaligen Anflug von München nach Santa Clara in Zentralkuba bietet der Ferienflieger Thailands Hauptstadt Bangkok als neues Ziel ab Frankfurt an. Auch der Ausbau des Wien-Programms wird mit Nonstop-Flügen nach Mombasa weiter vorangetrieben. Der gesamte Condor Winterflugplan 2013/14 ist ab heute, 5. März 2013, in allen Systemen buchbar, teilte die Airline mit.

Ralf Teckentrup, Vorsitzender der Condor Geschäftsführung: "Wir freuen uns, dass wir im nächsten Winter mit einem vielfältigen und interessanten Flugprogramm nach München zurückkehren. Auch wenn Frankfurt unsere Homebase ist, haben Condor Flüge ab München eine lange Tradition, die wir nun gerne wieder aufnehmen. Die Aufnahme von Bangkok und Santa Clara ermöglicht uns, unseren Gästen ein noch vielfältigeres Ferienangebot anzubieten."

Erstmals ist Santa Clara auf Kuba in der Region Villa Clara als neues Ziel ab München Teil des Condor Flugplans. Außerdem werden einmal pro Woche Flüge nach Cancun (Mexiko), Mauritius, Mombasa (Kenia), Montego Bay (Jamaika), Puerto Plata (Dominikanische Republik) und Varadero (Kuba) angeboten. Das beliebte Karibikziel Punta Cana in der Dominikanischen Republik wird sogar dreimal wöchentlich nonstop ab München angesteuert. Der wöchentliche Abflug nach Goa (Indien) wird als einzige Strecke komplett von Frankfurt nach München verlegt. Für die Condor Flüge ab München werden zwei Boeing 767-300ER in der bayerischen Hauptstadt stationiert.

Condor wird im Winter 2013/14 immer montags und donnerstags nonstop nach Bangkok in Thailand fliegen. Die Hauptstadt Thailands wird von Einheimischen “Krung Thep”, übersetzt “Stadt der Engel”, genannt. Die Mischung aus historischer Tradition und Moderne bietet Besuchern zahlreiche Attraktionen, die Einblicke in die thailändische Kultur geben. Die bedeutendste von über 400 buddhistischen Tempelanlagen der Stadt ist der Wat Phra Kaeo, der den berühmten Smaragd-Buddha beherbergt und das historische Zentrum der Stadt ist. Zudem befindet sich in Bangkok das größte Nationalmuseum Südostasiens.

Auch der thailändische Ferienort Phuket wird dreimal wöchentlich nonstop ab Frankfurt angeflogen. Gemeinsam mit dem Condor Partner Bangkok Airways bietet sich den Gästen ein vielfältiges und flexibles Programm für Reisen nach Südostasien. Rangun in Myanmar und Siem Reap in Kambodscha können so fünfmal wöchentlich erreicht werden. Auch für die Ziele Vientiane (Laos), Phnom Penh (Kambodscha) sowie Lampang, Pattaya, Sukhothai, Chiang Mai, Koh Samui und Koh Chang in Thailand wurden die Flugzeiten mit den Bangkok Airways Abflügen abgestimmt, so dass Condor Gästen eine bequeme Anbindung ermöglicht wird.

Weiterhin werden die Frequenzen nach Kuba erweitert. Santa Clara wird erstmals von Condor angeflogen, Havanna wird ab Frankfurt um einen dritten wöchentlichen Flug aufgebaut. Auch Varadero ist im Winter 2013/14 insgesamt fünfmal wöchentlich ab Frankfurt, München und Wien im Condor Flugprogramm.

Über Condor

Seit dem 1. März 2013 ist die deutsche Fluggesellschaft Condor mit den beiden Fluggesellschaften Thomas Cook Airlines Großbritannien, Thomas Cook Airlines Skandinavien und Thomas Cook Airlines Belgien als Thomas Cook Airline Segment zusammengeführt. Die Flotte des Thomas Cook Airlines Segments besteht aus 91 modernen und umweltfreundlichen Flugzeugen, davon 38 Flugzeugen aus der Condor Flotte: Zwölf Airbus A320, einem Airbus A321, dreizehn Boeing 757-300 und zwölf Boeing 767-300. Die Flugzeuge werden von den eigenen Technikbetrieben der Airlines gewartet.

(red / Condor / Titelbild: Condor Boeing 767-300ER Retrojet bei der Landung in Wien - Foto: Chris Jilli)