International

Rauch an Bord von Lufthansa Boeing 747-400

Am 8. März musste der Lufthansa Flug LH 499 von Mexiko City nach Frankfurt am Main wegen Rauch an Bord außerplanmäßig auf den Azoren landen. Verletzt wurde offenbar niemand. Die Ankunft der Maschine in Frankfurt wird für heute Nachmittag erwartet.

Wie der "Aviation Herald" berichtet, war die 747-400 mit dem Kennzeichen D-ABVH zunächst mit rund 4 Stunden und 45 Minuten Verspätung in Mexiko gestartet, weil noch ein Defekt an den Bremsen behoben werden musste.

In einer Flughöhe von 37.000 Fuß über dem Atlantischen Ozean habe die Besatzung dann Rauch an Bord gemeldet und sich deshalb zur Ausweichlandung auf dem Lajes Airfield auf Terceira, Azoren, entschlossen. Die Ursache der Rauchentwicklung ist noch unklar.

Große Gefahr

Feuer und Rauch zählen zu den größten Gefahren in der modernen Verkehrsluftfahrt. Im Jahr 1987 stürzte eine Boeing 747 der South African Airways in den indischen Ozean, nachdem an Bord einer Feuer ausgebrochen war. Die genauen Ereignisse jener Nacht sind bis heute ungeklärt. Elf Jahre später, 1998, stürzte eine MD-11 der Swissair in den Atlantik, nachdem ein Feuer die elektrischen Leitungen zerstört hatte und ins Cockpit eingedrungen war.

LH 499 für 17:30 Uhr erwartet

Die Lufthansa bestätigte auf ihrer Homepage die Landung des Fluges in Terceira und wies den Flug Mexiko City - Frankfurt/Main gleichzeitig als gecanelt auf.

Mit Stand 09:12 Uhr wies die Homepage des Flughafens Frankfurt die Ankunft von LH 499 mit 17:30 Uhr Lokalzeit aus. Die Planankunft wäre der 8. März um 14:55 Uhr gewesen.

(red / Titelbild: D-ABVA Lufthansa Boeing 747-400, Symbolbild - Foto: Chris Jilli