International

aktualisiert

[U] National Air Cargo Boeing 747 in Afghanistan abgestürzt - Besatzung tot

Eine Boeing 747-400F der National Air Cargo ist heute unmittelbar nach dem Start vom US-Stützpunkt in Bagram, Afghanistan, abgestürzt und in Flammen aufgegangen. Bei dem Absturz kamen alle 7 Besatzungsmitglieder ums Leben. Erste Meldungen, wonach sich an Bord des Flugzeuges 8 Menschen befunden hätten, stellten sich als unzutreffend heraus. Der Absturz ereignete sich am 25. Jahrestag des Erstfluges der Boeing 747-400.

Wie der "Aviation Herald" berichtet, war die Maschine mit der Registrierung N949CA im Auftrag des US Mobility Command nach Dubai unterwegs. An Bord befanden sich 5 Militärfahrzeuge. Der vierstrahlige Jet verlor unmittelbar nach dem Start gegen 15:30 Uhr Lokalzeit (11:00 Uhr UTC) aus noch ungeklärter Ursache plötzlich an Höhe, bekam Bodenberührung und explodierte. Augenzeugenberichten zufolge hatte die 747 gerade eine Höhe von rund 1.200 Fuß erreicht, als sich der Anstellwinkel plötzlich steil nach oben veränderte, woraufhin die Maschine in einen Strömungsabriss (Stall) geriet. Unter Berufung auf eine Person, die den Funkverkehr mitgehört hat, berichtet der "Aviation Herald", dass die Crew unmittelbar vor dem Crash einen Stall vermutlich in Folge von verrutschter Ladung gemeldet hatte.

ACHTUNG: Das nachfolgende Video enthält Aufnahmen, die verstörend wirken könnten; bitte bedenken Sie dies, bevor Sie es abspielen.

Diese Aufnahmen zeigen den Crash der 747 kurz nach dem Start in Bagram - Quelle: LiveLeak

Der bekannte Luftfahrtfotograf Sam Chui schrieb heute via Facebook zu dem Unfall: "Cargo wasn't fastened to the deck, so on rotation it all shifted backwards. The aircraft pitched up to 85 deg (basically vertical) and stalled. As you can see, when it crashes, it has basically no forward motion at all. Same as a Fine Air DC-8 crash in Miami in the late 80s / early 90s. As soon as the cargo shifted, the centre of gravity (CofG) made it unflyable, so the pitch up was unrecoverable."

Laut afghanischen Behörden könne jedoch ein Abschuss des Flugzeugs durch Aufständische ausgeschlossen werden. Auch die in Afghanistan stationierten alliierten Streitkräfte erklärten, dass es zum Unglückszeitpunkt rund um den Flughafen keinerlei feindliche Aktivitäten gegeben habe.

Sicherung der Ladung überprüft

Am 1. Mai gab National Air Cargo in einer Presseerklärung bekannt, dass die Maschine (Flug NCR102) ursprünglich bereits auf dem Flugplatz von Camp Bastian, Afghanistan, beladen worden war.

Die Fracht sei vor dem Start überprüft worden, der anschließende Flug nach Bagram - der Jet wurde hier für den Weiterflug nach Dubai betankt - ohne Probleme verlaufen.

In Bagram sei weder Fracht ein- noch ausgeladen worden, allerdings habe Bodenpersonal die bereits an Bord befindliche Ladung vor dem Start erneut überprüft und die Sicherung für in Ordnung befunden.

Bei der verunglückten Maschine handelt es sich um ein 1993 ursprünglich als Passagierflugzeug für Air France gebautes Exemplar des Jumbos. Im Jahr 2008 wurde die Maschine zum Frachter umgebaut und flog zunächst für Air France Cargo, ehe sie im September 2010 an Air Atlanta Icelandic verkauft wurde. Im Juli 2011 übernahm National Air Cargo das Flugzeug.

National Air Cargo wurde 1990 gegründet und führt weltweit Fracht- sowie Passagierflüge durch. Die Flotte besteht nach eigenen Angaben aus Boeing 747-400F sowie Boeing 757-200 Passagierflugzeugen. Die Flugzeuge der Airline sind Teil des Civil Reserve Air Fleet (CRAF) der USA.

(red / Titelbild: Die in Bagram verunglückte Boeing 747-400F, N949CA - Foto: Helmut Schnichels, www.widebodies.de)