International

Aus, vorbei: Super Constellation Flyers Association löst sich auf

Ein Anblick, den es nie mehr wieder geben wird ... - Foto: Huber / Austrian Wings Media Crew

Einzige (bis vor kurzem) flugfähige Super Connie Europas wird nicht mehr fliegen.

Es ist ein weiterer schwerer Schlag für die Freunde von Oldtimer-Flugzeugen: Nach den Ju 52 der Ju Air (die angeblich 2021 wieder abheben sollen) und der Ju 52 der Lufthansa (D-AQUI, die laut Lufthansa CEO Carsten Spohr wegen Sicherheitsbedenken, was laut Experten "völliger Schwachsinn" ist, gegroundet wurde), hat es nun auch die Super Constellation "Star of Switzerland" getroffen: sie wird nie mehr fliegen.

Mehrere Jahre lang hatten die Enthusiasten der Super Constellation Flyers Association versucht, die Maschine wieder in die Luft zu bekommen. Diese Hoffnung hat sich nicht erfüllt, wie der Vorstand nun bekannt gab. Mit "großem Bedauern" musste man feststellen, dass die für die Restaurierung der Super Connie erforderlichen 20 Millionen Franken bis zum Stichtag 20. April nicht garantiert werden konnten. Damit werde der Verein aufgelöst, heißt es.

Beim Wien-Besuch der Maschine vor etwas mehr als zwei Jahren war Austrian Wings dabei - zum Abspielen des Videos bitte in das Vorschaubild klicken - Video: Austrian Wings / V-I-P.tv

"Das Schicksal unserer Super Connie ist damit aber noch nicht endgültig besiegelt. Darüber, was in Zukunft der "Star of Switzerland" geschehen soll, wird erst in den nächsten Wochen und Monaten entscheiden. Der Vorstand wird alles Mögliche unternehmen, um unsere "Star of Switzerland" auch in Zukunft allen Aviatikfreunden und der Öffentlichkeit zugänglich zu machen, so der Verein in einem Newsletter.

Im Cockpit der Super Connie hatten die Piloten und der Bordingenieur alle Hände voll zu tun - Foto: Huber / Austrian Wings Media Crew

(red)