Österreich, Videobeiträge

Bundesheer Evakuierungsflug aus Luxor in Wien gelandet

Letzte Aktualisierung: 3. Februar 2011 / 15:35 Uhr

Kurz nach 23 Uhr landete die Hercules auf der Piste 29 und rollte zu ihrer Parkposition - Foto: Austrian Wings Media Crew
Kurz nach 23 Uhr landete die Hercules auf der Piste 29 und rollte zu ihrer Parkposition - Foto: Austrian Wings Media Crew

Alle 62 Insassen erschöpft, aber wohlauf
Auch australisches Botschaftspersonal durch Bundesheer in Sicherheit gebracht

Am späten Abend, kurz nach 23 Uhr, landete der bislang zweite Evakuierungsflug des österreichischen Bundesheeres aus Ägypten in Wien. An Bord der C-130 Hercules mit dem Kennzeichen 8T-CA befanden sich neben der Besatzung, bestehend aus Pilot, Copilot, Flugingenieur und Lademeister, 62 EU-Bürger, darunter 59 Österreicher, 1 Deutscher sowie zwei Australier, Angehörige der australischen Botschaft in Ägypten. Weiters waren noch einige Soldaten der Eliteeinheit des Bundesheeres, des Jagdkommandos, an Bord. Austrian Wings war bei der Ankunft des Heeresfliegers am Vorfeld des Flughafens Wien vor Ort.

"Boarding" der etwas anderen Art in Luxor, Ägypten - Foto: Bundesheer / Gerhard Simader
"Boarding" der etwas anderen Art in Luxor, Ägypten - Foto: Bundesheer / Gerhard Simader
Austrian Wings sprach mit Heimkehrern und Bundesheerangehörigen - Video: Austrian Wings Media Crew
Mehrere bewaffnete Soldaten des Jagdkommandos, einer Eliteeinheit des Bundesheeres, begleiteten den Sonderflug - Foto: Austrian Wings Media Crew
Mehrere bewaffnete Soldaten des Jagdkommandos, einer Eliteeinheit des Bundesheeres, begleiteten den Sonderflug - Foto: Austrian Wings Media Crew

Während der erste Sonderflug des Bundesheeres von 31. Jänner auf 1. Februar lediglich einen österreichischen Staatsbürger und rund 60 weitere EU-Angehörige von Kairo nach Wien geflogen hatte, beförderte der heutige Flug Kreuzfahrtgäste, die nach Ende der Schifffahrt in Luxor gestrandet waren, zurück in die Heimat.

Der Innenraum der Hercules bietet Platz für bis zu 94 Passagiere - Foto: Austrian Wings Media Crew
Der Innenraum der Hercules bietet, je nach Konfiguration, Platz für bis zu 94 Passagiere - Foto: Austrian Wings Media Crew
Einfache, aber vitaminreiche Verpflegung für die erschöpften Reisenden - Foto: Austrian Wings Media Crew

Einfache, aber vitaminreiche Verpflegung für die erschöpften Reisenden - Foto: Austrian Wings Media Crew

 

Auf Grund der politischen Unruhen im Land war es ihnen unmöglich geworden, von Luxor über Kairo auf regulärem Wege nach Österreich zu fliegen.

Die Freude, wieder heimischen Boden unter den Füßen zu haben, war bei den Reisenden groß - Foto: Austrian Wings Media Crew
Die Freude, wieder heimischen Boden unter den Füßen zu haben, war bei den Reisenden groß - Foto: Austrian Wings Media Crew
Großer Medienrummel bei der Ankunft - Foto: Austrian Wings Media Crew

Großer Medienrummel bei der Ankunft - Fotos: Austrian Wings Media Crew

Spätestens in Momenten wie diesem erschließt sich auch dem Durchschnittsösterreicher, dass der Slogan des Heeres "Schutz und Hilfe" wörtlich zu nehmen ist; mit begrenzten Mitteln leistet das Bundesheer Außerordentliches - Foto: Austrian Wings Media C

Spätestens in Momenten wie diesem erschließt sich jedermann, dass der Slogan des Heeres - "Schutz und Hilfe" - wörtlich zu nehmen ist. Mit begrenzten Mitteln leistet das Bundesheer Außerordentliches. - Foto: Austrian Wings Media Crew

Um eine möglichst rasche Eingreifzeit zu garantieren, war die Heeresmaschine bereits abrufbereit auf Kreta stationiert, wie Major Barthou gegenüber Austrian Wings bestätigte. Von dort flog die Hercules nach Luxor und anschließend nach Wien weiter. Der Evakuierungsflug wurde von einem Arzt und einem Psychologen begleitet.

Das Gepäck lagerte im Heck der Maschine - Foto: Austrian Wings Media Crew
Das Gepäck lagerte im Heck der Maschine - Foto: Austrian Wings Media Crew
Vorbereitung zur Entladung des Gepäcks; im Hintergrund Heimkehrer, die auf das Aussteigen warten - Foto: Austrian Wings Media Crew
Vorbereitung zur Entladung des Gepäcks; im Hintergrund Heimkehrer, die auf das Aussteigen warten - Foto: Austrian Wings Media Crew
Fast wie bei einem normalen Flug: Die Reisenden erhielten Ihr Gepäck wenig später über die Förderbänder - Foto: Austrian Wings Media Crew
Fast wie bei einem normalen Flug: Die Reisenden erhielten Ihr Gepäck wenig später über die Förderbänder - Foto: Austrian Wings Media Crew
Der Sprecher des Außenministeriums, Dr. Peter Launsky-Tieffenthal ließ es sich nicht nehmen, die Heimkrherer persönlich zu begrüßen - Fotos: Austrian Wings Media Crew

Der Sprecher des Außenministeriums, Dr. Peter Launsky-Tieffenthal ließ es sich nicht nehmen, die Heimkehrer persönlich zu begrüßen - Fotos: Austrian Wings Media Crew

Die Erleichterung darüber, wieder in Sicherheit zu sein, war unendlich groß - Foto: Austrian Wings Media Crew

Die Erleichterung darüber, wieder in Sicherheit zu sein, war unendlich groß - Foto: Austrian Wings Media Crew

 

Weiterer Einsatz für 3. Februar geplant

Für den 3. Februar ist ein weiterer Einsatz geplant. Voraussichtlich am frühen Nachmittag wird eine Hercules des Bundesheeres von Linz Hörsching aus nach Kreta fliegen. Somit ist sichergestellt, dass die Maschine im Einsatzfall innerhalb kurzer Zeit Ägpyten erreichen und erneut EU-Bürger ausfliegen kann.

Die Hercules auf ihrer Parkposition, im Hintergrund der Tower des Wiener Flughafens - Foto: Austrian Wings Media Crew
Die Hercules auf ihrer Parkposition, im Hintergrund der Tower des Wiener Flughafens - Foto: Austrian Wings Media Crew
Eine neue Crew übernahm das Flugzeug in Wien und flog nach Linz weiter - Foto: Austrian Wings Media Crew

Die "Hercules" beim Bundesheer

Die "Hercules" sind organisatorisch dem Luftunterstützungskommando unterstellt und am Fliegerhorst Vogler in Linz-Hörsching stationiert. Gemeinsam mit den AB 212 und S 71 Black Hawk werden sie für Transport- und Luftunterstützungsaufgaben verwendet.

Eine "Hercules" des Bundesheeres, bereits zur Verladung, aus der Luft aufgenommen am Fliegerhorst Vogler in Linz - Foto: Austrian Wings Media Crew
Eine "Hercules" des Bundesheeres, bereit zur Verladung, aus der Luft aufgenommen am Fliegerhorst Vogler in Linz - Foto: Austrian Wings Media Crew

Das Österreichische Bundesheer verfügt über drei C-130K Hercules, die aus britischen Beständen übernommen wurden. Die C-130 Hercules kann bis zu 92 Passagiere, 62 Fallschirmjäger oder 72 Verwundete plus 2 Sanitäter transportieren. Auch der Einbau eines Sanitätsmoduls ist möglich.

Folgende Artikel könnten Sie auch interessieren:

[U] Evakuierte Österreicher aus Ägypten in Wien Schwechat gelandet

Rückholaktion des Bundesheeres aus Kroatien

Bundesheer erhält Sanitätsmodul für C-130 Hercules

AUA und Bundesheer evakuieren Österreicher aus Ägypten

Sämtliche Austrian Wings Meldungen zum Thema

Tunesien: Reiseveranstalter evakuieren Touristen – AUA Sonderflug holt Österreicher heim

Videoreportage: “Assistenzeinsätze und Unterstützungsleistungen des Bundesheeres”

(red)