Österreich

aktualisiert

[U] Nach rund 20 Jahren - Flughafen Wien hat wieder eine Besucherterrasse

Rund 20 Jahre lang mussten sich Spotter, Luftfahrtinteressierte oder auch Menschen, die ihren Lieben beim Abflug zuwinken wollten, gedulden, doch heute Vormittag war es endlich soweit - seit 10 Uhr gibt es am Flughafen Wien endlich wieder eine Besucherterrasse: Mit 250 Metern Länge und rund 1.350 Quadratmetern Fläche direkt am Dach des Check-In 3 (Skylink) gelegen, eröffnet sich den Gästen eine weitreichende Aussicht auf das Flughafen-Vorfeld, Starts und Landungen und den regen Flughafenbetrieb. Schautafeln und visuelle Darstellungen informieren über flughafenspezifische Berufe, Details zu den häufigsten Flugzeugtypen und mit allgemeinen Daten zur Fliegerei. Zugänglich ist die im öffentlichen Bereich gelegene Besucherterrasse für alle Interessierten.

Der "Status Quo" muss noch nicht der Weisheit letzter Schluss sein - Austrian Wings sprach mit Peter Kleemann, Pressesprecher der Flughafen Wien AG - Video: V-I-P.tv

Von Mitte März bis Mitte November geöffnet

Ab sofort bis zur Wintersperre am 16. November 2012 können alle Besucherinnen und Besucher zum Schnupperpreis von 2 Euro täglich von 10:00 bis 20:00 Uhr die Starts und Landungen sowie den regen Betrieb am Vorfeld aus nächster Nähe beobachten. Ab der Saison 2013 wird die Besucherterrasse von 15. März bis 15. November täglich von 10:00 bis 20:00 Uhr geöffnet sein.

Rechts oben informiert ein Monitor darüber, wie viele Besucher noch eingelassen werden können, darunter befindet sich der Automat für die Tickets - Foto: Austrian Wings Media Crew
Rechts oben informiert ein Monitor darüber, wie viele Besucher noch eingelassen werden können, darunter befindet sich der Automat für die Tickets - Foto: Austrian Wings Media Crew

Dafür soll auch das Informationsangebot erweitert werden. Der Eintritt wird ab der Saison 2013 für Erwachsene 4 Euro und für Kinder 2 Euro betragen. Tickets sind auf der Terrasse und im VISITAIR Center am Flughafen Wien erhältlich. Zu finden ist die Besucherterrasse über den Check-in 3 am Beginn der Ankunfts-, bzw. Check-in-Halle.

Blick vom Besucherdeck auf die startende AUA Boeing 767 OE-LAE - Foto: Austrian Wings Media Crew
Blick vom Besucherdeck auf die startende AUA Boeing 767 OE-LAE - Foto: Austrian Wings Media Crew

Vor dem Besuch der Terrasse muss aus Sicherheitsgründen eine Sicherheitskontrolle ähnlich wie der vor einem Abflug erfolgen, allerdings können Getränke mit auf das Besucherdeck genommen werden. Verbotene Gegenstände können für die Dauer des Besuchs in Schließfächern deponiert werden.

Schließfächer beim Besucherdeck - Foto: Austrian Wings Media Crew
Schließfächer beim Besucherdeck - Foto: Austrian Wings Media Crew

Kritik im Vorfeld: Schlechte Öffnungszeiten, überteuerte Preise

Bei aller Freude über die neue Besucherterrasse musste sich der Flughafen Wien bereits im Vorfeld Kritik gefallen lassen. So bemängelten Luftfahrtfreunde, dass bisher nur ein (nach Meinung der Austrian Wings Redaktion jedoch durchaus ausreichender) Teil des Decks geöffnet ist, und dass der Eintritt mit 4 Euro zu hoch sei. Auch die Wintersperre löste bei vielen Spottern Kopfschütteln und Unverständnis aus. Zudem fehlen Sitzgelegenheiten, die beim alten Besucherdeck vorhanden waren.

Erst ab 2013 wird das ganze Besucherdeck zur Verfügung stehen - Foto: Austrian Wings Media Crew
Erst ab 2013 wird das ganze Besucherdeck zur Verfügung stehen - Foto: Austrian Wings Media Crew

Zum Vergleich: Die Besucherdecks auf den Bundesländerflughafen sind grundsätzlich das ganze Jahr über geöffnet, der Eintritt ist kostenlos, Sicherheitskontrollen gibt es auch nicht. Und selbst am Flughafen München, wo weitaus interessanterer Flugverkehr als in Wien herrscht, kostet der Eintritt zum Besucherhügel lediglich einen Euro, also 75 Prozent weniger als am Flughafen Wien.

Ein weiterer Kritikpunkt ist der Umstand, dass die Bezahlung der Eintrittskarte ausschließlich mit Bankomat- oder Kreditkarte möglich ist. Besonders für ältere Menschen (etwa Großeltern mit ihren Enkeln) könnte dies ein Hindernis sein.

Der Verein der Flughafenfreunde Wien ist mit einem Info-Ständer bei der neuen Terrasse vertreten - Foto: Austrian Wings Media Crew
Der Verein der Flughafenfreunde Wien ist mit einem Info-Ständer bei der neuen Terrasse vertreten - Foto: Austrian Wings Media Crew

Sie müssten in diesem Fall den weiten Fußweg zum Visitair-Center im Office Park in Kauf nehmen, wo Barzahlung möglich ist. Allerdings ist das Visitair-Center beispielsweise am Freitag geschlossen.

Dennoch zeigten sich die am Eröffnungstag anwesenden Spotter erfreut darüber, dass der VIE endlich überhaupt wieder über eine Besucherterrasse verfügt. Flughafensprecher Peter Kleemann ging in persönlichen Gesprächen auf die Kritik der Luftfahrtinteressierten ein und bekräftigte einmal mehr, dass diese eine wichtige Zielgruppe für den Airport seien, deren Wünsche man nach Möglichkeit berücksichtigen wolle.

Fotoimpressionen vom Eröffnungstag

Austrian Boeing 767-300ER, OE-LAT, am Pier - Foto: Austrian Wings Media Crew
Austrian Boeing 767-300ER, OE-LAT, am Pier - Foto: Austrian Wings Media Crew
Lufthansa Airbus A319, D-AILY, beim Start auf der Piste 29, aufgenommen mit 400mm Brennweite (Vollformat) - Foto: Austrian Wings Media Crew
Lufthansa Airbus A319, D-AILY, beim Start auf der Piste 29, aufgenommen mit 400mm Brennweite (Vollformat) - Foto: Austrian Wings Media Crew
Blick von der Besucherterrasse in Richtung Osten - Foto: Austrian Wings Media Crew
Blick von der Besucherterrasse in Richtung Osten - Foto: Austrian Wings Media Crew
Sehr zur Freude der anwesenden Spotter setzte Lufthansa heute ihren Retro-A321 nach Wien ein - Foto: Austrian Wings Media Crew
Sehr zur Freude der anwesenden Spotter setzte Lufthansa heute ihren Retro-A321 nach Wien ein - Foto: Austrian Wings Media Crew
Eine von zahlreichen Schautafeln, die den Besucher mit interessanten Informationen versorgen - Foto: Austrian Wings Media Crew
Eine von zahlreichen Schautafeln, die den Besucher mit interessanten Informationen versorgen - Foto: Austrian Wings Media Crew
Boeing 737-800, OE-LNQ, der AUA beim Start - Foto: Austrian Wings Media Crew
Boeing 737-800, OE-LNQ, der AUA beim Start - Foto: Austrian Wings Media Crew

(red / Flughafen Wien)