International

Boeing liefert 50. 747-8 aus

Der US-Flugzeughersteller Boeing hat die 50. Auslieferung einer 747-8 gefeiert. Die Deutsche Lufthansa AG, der Erstkunde für die Passagierversion der 747-8, nahm das Meilenstein- Flugzeug nahezu ein Jahr nach dem ersten Linienflug der 747-8 Intercontinental in Empfang. Es ist die siebte 747-8 und das 82. 747-Flugzeug der Fluggesellschaft.

"Lufthansa ist sehr stolz, ihre siebte 747-8 in Empfang zu nehmen. Ein Jahr nach dem Erstflug von Frankfurt nach Washington D.C. hat die 747-8 bewiesen, ein zuverlässiges Modell mit hervorragender wirtschaftlicher und ökologischer Performance zu sein", sagte Nico Buchholz, Executive Vice President Fleet Management der Deutschen Lufthansa AG. Seit mehr als anderthalb Jahren nutzen Airlines die ausgezeichnete Zuverlässigkeit und Performance sowie die operativen Vorteile der 747-8. Die Zuverlässigkeit, für die in der Branche als Maßstab eine Zeitspanne von maximal 15 Minuten zwischen planmäßigem und tatsächlichem Verlassen des Gates vorgegeben ist, liegt bei der 747-8 Flotte bei 98,8 Prozent.

"Diese Auslieferung ist nicht nur ein wichtiger Meilenstein für das 747-8 Programm, sie weist auch den Weg für unsere Zukunft", sagte Eric Lindblad, Vice President und General Manager des 747-Programms. "Wir werden die 747-8 über mehrere Jahrzente hinweg bauen und ausliefern."

Boeing hat die erste 747-8 Intercontinental für Lufthansa im April 2012 ausgeliefert. Das Flugzeug ging am 1. Juni 2012 mit einem Flug von Frankfurt am Main nach Washington D.C. in den USA in den Liniendienst. Cargolux Airlines nahm den ersten 747-8 Frachter im Oktober 2011 entgegen. Bis heute wurden 35 Frachter und 15 Intercontinental Flugzeuge, darunter acht in der Boeing Business Jet Version, ausgeliefert. Allerdings befindet sich das 747-8-Programm nach Meinung von Branchenkennern in einer Krise.

(red / Boeing / Titelbild: Lufthansa Boeing 747-8I beim Start, Symbolbild - Foto: Chris Jilli)