Österreich, Videobeiträge

aktualisiert

Fotostrecke: „Papa Fox“ der AUA gut auf dem Flughafen Wien Schwechat gelandet

Die Maschine im Anflug auf die Piste 34 - Foto: Georg Fartek

Die sechste Boeing 777 der AUA ist heute Nachmittag in Wien gelandet. Ein Team von Austrian Wings war selbstverständlich bei der Ankunft mit dabei.

Videoclip von der Ankunft der OE-LPF, aufgenommen von Peter Hollos

Heute um 15:55 Uhr ist der Neuzugang in der Austrian Flotte, die Boeing 777 mit der Registrierung OE-LPF (in der Airline Sprache Lima Papa Foxtrot oder kurz Papa Fox), erstmals in Wien gelandet. Die Boeing 777 war zuletzt in Hong Kong, wo sie vier Monate lang umgebaut und an die Standards der Austrian Airlines angepasst wurde. Von dort wurde sie heute mit der Flugnummer OS 1472 nach Wien überstellt. Als das Flugzeug den österreichischen Luftraum erreicht hat, wurde es von zwei Eurofightern der Österreichischen Luftstreitkräfte im Rahmen einer Abfangübung des österreichischen Bundesheeres begleitet. Die Eurofighter mussten allerdings früher abdrehen, weil sich ein Gewitter über Zeltweg zusammenbraute.  Die Logik hinter dieser Entscheidung ist jedoch selbst für Insider nicht nachvollziehbar. Hätten die Eurofighter die "Papa Fox" bis nach Wien begleitet und wären anschließend nach Zeltweg zurückgekehrt wäre das Wetter vermutlich besser gewesen als zum Zeitpunkt der Landung der Eurofighter. Ebenso wäre zu jedem Zeitpunkt völlig problemlos eine Landung in Wien möglich gewesen, für den Fall das Zeltweg tatsächlich länger geschlossen werden hätte müssen.  So manche Stimme am VIE sprach deshalb spöttisch von "Schönwettersoldaten" ...

Zwei Eurofighter fingen die Maschine im Rahmen einer Übung ab - Foto: Bundesheer/Fischer
Die Maschine über Wien - Foto: Robert Erenstein / Austrian Wings Media Crew
Die Maschine im Anflug auf die 11 - Foto: Ingrid Muhr
Low pass über der 11

Die Boeing 777 ist das erste Flugzeug in der Flotte der Austrian Airlines im neuen Design: Auf dem 63,7 Meter langen Großraumflugzeug sind erstmals die Anpassungen im Markenauftritt zu sehen, sowie eine Sonderbeklebung anlässlich des 60 Jahre Jubiläums der Austrian Airlines. Auf der rechten Seite in Flugrichtung sind eine überdimensional große „60“ und auf beiden Seiten je zwei Figuren in Fliegerpose abgebildet. Die Fliegerpose leitet sich aus der 60 Jahre Kampagne von Austrian Airlines ab, in deren Rahmen unter dem Motto „Österreich fliegt“ AUA Mitarbeiter gezeigt werden, die so tun, als ob sie fliegen würden.

Die Langstrecken-Flotte der Austrian Airlines umfasst nun sechs Boeing 767 und sechs Boeing 777 und ist somit komplett. Die Boeing 777-200ER ist mit einer Höhe von 18,8 Metern, einer Länge von 63,7 Metern und einer Flügelspannweite von 60,9 Metern das größte Flugzeug in der Flotte der Austrian Airlines und bietet Platz für 306 Passagiere. Die Reichweite der „Triple Seven“, wie das Flugzeug in der Airlinebranche genannt wird, geht mit Beladung bis zu max. 11.500 km. Konkret kommt sie bei Austrian Airlines auf Flügen nach Bangkok, Chicago, Hongkong und Shanghai zum Einsatz - im Sommer auch nach Los Angeles, Tokio und Peking, sowie im Winter auch nach Mauritius, Colombo, New York (JFK und EWR) und ab 27. Oktober neu nach Kapstadt.

Foto: Manuel Valenta

Weitere Fotoimpressionen:

Go around!
Nach dem low pass mit go around über der 11 machte die LPF eine Schleife in Richtung Süden, wendete über dem Neusiedler See und landete auf der Piste 34
"Mission completed!" Cpt. Reinhard Lernbeiss mit seiner Crew
An Bord befand sich eine fünfköpfige Crew, bestehend aus Cpt Reinhard Lernbeiss, den Ersten Offizieren Markus Benesch und Maurice Herzog sowie den beiden Technikern Christoph Gruber und Martin Neuhold
Close up der Sonderlackierung - Foto: Thomas Ranner
Die Papa Fox wurde von Dutzenden am Projekt beteiligten AUA-Mitarbeitern nahe frenetisch empfangen - Foto: Thomas Ranner
Foto: Thomas Ranner
Der neue Austrian-Schriftzug - Foto: Thomas Ranner
Foto: Thomas Ranner
Foto: Thomas Ranner
Blick ins GE90-Triebwerk - Foto: Thomas Ranner
Foto: Christoph Zamazal
Foto: Christoph Zamazal
Blick auf das Hauptfahrwerk
Eines der beiden leistungsstarken Triebwerke - Foto: Peter Hollos / ph-otos.at
Foto: Peter Hollos / ph-otos.at

(red / AUA / Fotos sofern nicht anders angegeben: Huber / Austrian Wings Media Crew)