Österreich

aktualisiert

[U] Bombardier CSeries als möglicher Fokker-Ersatz bei AUA nun fix?

Die Anzeichen dafür, dass Jets vom Typ Bombardier CSeries die in die Jahre gekommene Fokker 70/100-Flotte der AUA ersetzen sollen, verdichten sich. AUA und Lufthansa bestätigen jedoch aktuell nicht.

Lufthansa als Muttergesellschaft der AUA hat bereits 30 Bombardier CSeries fest bestellt, die bei ihrer Tochter SWISS zum Einsatz kommen werden. Allerdings hält der Kranich noch eine Option auf 30 weitere Maschinen dieses Typs.

Wie Austrian Wings nun aus gut unterrichteten Kreisen in Frankfurt erfuhr, plant die AUA-Mutterkonzern Lufthansa scheinbar, diese Optionen in Kürze in Festbestellungen umzuwandeln.

Zumindest ein Teil der Flugzeuge sei für die österreichische Tochter AUA als Ersatz für deren in die Jahre gekommene Fokker-Flotte reserviert, wollen Insider erfahren haben.

Lufthansa-Sprecher Thomas Jachnow reagierte auf diesbezügliche Nachfrage süffisant: "Nice try!" Und weiter: Er wisse angeblich von keinen solchen Plänen. "Reine Spekulation", so Jachnow gegenüber Austrian Wings.

AUA-Sprecherin Sandra Bijelic erklärte gegenüber unserer Redaktion, dass die Entscheidung über einen Fokker-Nachfolger "noch nicht gefallen" sei und verwies bezüglich einer allfälligen CSeries-Bestellung wiederum an die Lufthansa.

(red HP, CH,  Aig, CvD / Titelbild: Fokker 70 der AUA; die in die Jahre gekommenen Jets sollen nun, wie ihre größere Schwester, die Fokker 100, durch die Bombardier CSeries ersetzt werden, sagen Insider - Foto: Chris Jilli)