Reportagen, Videobeiträge

aktualisiert

Mit Video: Welcome back - All Nippon Airways ist nach Wien zurückgekehrt

Foto: Tobias Bosina

Heute früh um 05:53 Uhr Lokalzeit landete NH 205 aus Tokio kommend auf dem Flughafen Wien Schwechat. Damit ist die japanische All Nippon Airways, kurz ANA, nach 17-jähriger Unterbrechung in die österreichische Hauptstadt zurückgekehrt. Eine Foto- und Videoreportage der Austrian Wings Media Crew.

Bereits von 1996 bis 2002 war ANA auf dem Flughafen Wien zu Gast - damals bediente der asiatische Carrier die Verbindung Tokio - Wien - Paris und retour mit einer Boeing 747. Seit heute operiert die Gesellschaft nonstop zwischen Wien und der japanischen Hauptstadt (Flughafen Haneda), zum Einsatz kommt mittlerweile eine moderne Boeing 787-9 Dreamliner, denn ihre Jumbos hat die Airline mittlerweile längst ausgeflottet. Zum Einsatz kam die sonderlackierte JA873.

Videobeitrag zur ANA-Erstlandung - zum Abspielen in das Vorschaubild klicken - Video: Austrian Wings Media Crew
Die Maschine auf ihrer Parkposition - Foto: Michael Wannerer (vielen Dank)

Mit rund 40-minütiger Verspätung startete der Zweistrahler um 12:30 Uhr schließlich auf der Piste 29 zum Rückflug nach Japan als Kurs NH 206

Tokio ist mit seinen über neun Millionen Einwohnern auch die bevölkerungsreichste Metropole Japans, die Region rund um Tokio ist mit nahezu 40 Millionen Einwohnern sogar die bevölkerungsreichste der Welt. Für den Tourismusstandort Wien bedeutet diese neue Verbindung einen großen Zuwachs an Touristen aus Japan, die in Wien eine der kulturell wichtigsten und interessantesten Hauptstädte Europas sehen. Japanische Besucherinnen und Besucher schätzen Österreich und ganz besonders Wien als führende Metropole für Kunst und Musik in Europa. Darüber hinaus ist auch die Nachfrage an Flügen von Japan nach Europa aufgrund der intensiveren Wirtschaftsbeziehungen zwischen Japan und der Europäischen Union gestiegen. Aus historischen Gründen ist Wien auch heute noch das geographische Tor nach Mittel- und Osteuropa. Die neue Flugverbindung wird die Beziehungen zwischen Japan und dieser sich dynamisch entwickelnden Region weiter vertiefen. Österreich und Japan stehen bereits seit 150 Jahren in diplomatischen Beziehungen, 1869 wurde erstmals ein Handels- und Freundschaftsvertrag zwischen den beiden Ländern unterzeichnet.

Die Maschine im Endanflug auf die Piste 29 - Foto: Markus Dobrozemsky / Austrian Wings Media Crew

"Diese neue Strecke ist ein weiterer Wachstumsimpuls für Reisen in den Fernen Osten, wo wir im letzten Jahr über 33% mehr Passagiere verzeichnen konnten. Die Region ist ein wichtiger Wachstumsmarkt, nicht nur für den Flughafen Wien, sondern auch für den gesamten Wirtschafts- und Tourismusstandort Österreich. Der Start der neuen Route nach Tokio ist daher eine wertvolle Ergänzung zum bestehenden Streckenangebot und ein wichtiger Schritt zur Stärkung der seit 150 Jahren bestehenden Tourismus- und Wirtschaftsbeziehungen zwischen Japan und Österreich" so Julian Jäger, Vorstand der Flughafen Wien AG.

Final approach 29 um 5:53 Uhr - Foto: Tobias Bosina

Foto: Tobias Bosina

Akira Nakamura, Senior Vice President EMEA von ANA meint: "Wir sind hoch erfreut, mit dem heutigen Tag eine direkte Flugverbindung zwischen Wien und Tokio aufzunehmen. Unsere Flüge aus Haneda und Wien werden jeweils am frühen Morgen landen – ideal für Geschäftsreisende und Urlauber, um den Tag möglichst ausgiebig nutzen zu können. Außerdem profitieren unsere Passagiere vom weitreichenden Netzwerk der ANA an Anschlussflügen vom Flughafen Haneda und können aus einer Vielzahl an wundervollen und regionalen Reisezielen in Japan wählen. Wir freuen uns darauf, ab sofort noch mehr Reisende von Österreich nach Japan auf unseren Flügen und mit unserem preisgekrönten Bordservice begrüßen zu dürfen."

Foto: Tobias Bosina

Das ganze Jahr lang täglich im Dreamliner von Wien nach Tokio-HanedaAll Nippon Airways fliegt ab sofort täglich zwischen Wien und Tokio. Der Abflug in Tokio findet um 01:55 Uhr statt, mit Ankunft in Wien um 06:00 Uhr. Der Rückflug aus Wien startet um 11:50 Uhr mit Ankunft um 06:55 Uhr in Tokio. Geflogen wird mit einer Boeing 787-9, die insgesamt 215 Sitzplätze in angenehmer Atmosphäre bietet.

Über ANA
Nicht zuletzt aufgrund der hohen Servicequalität, welche dem Motto „Inspiration of Japan“ folgt, wurde ANA seit 2013 jährlich mit dem Top-Ranking von 5 Sternen von SKYTRAX prämiert. ANA ist die einzige japanische Fluglinie, der diese angesehene Auszeichnung sechs Jahre in Folge zuerkannt wurde. Darüber hinaus wurde ANA von Air Transport World in den letzten zehn Jahren drei Mal – 2007, 2013 und 2018 – als "Airline des Jahres" geehrt. Damit ist ANA eine von nur wenigen Fluggesellschaften, die diese begehrte Auszeichnung sogar mehrfach erhalten haben. ANA wurde im Jahre 1952 mit einer Flotte von nur zwei Hubschraubern gegründet und ist seitdem mit 80 internationalen Flugverbindungen und 118 Binnenflügen zur größten Fluggesellschaft Japans und einer der bedeutendsten Airlines in Asien herangewachsen.

Das außergewöhnliche Konzept des doppelten Drehkreuzes erlaubt es Passagieren von ANA, über die zwei Flughäfen – Tokio Narita und Tokio Haneda - zu vielen Zielen innerhalb Japans sowie oft noch am selben Tag zu verschiedenen nordamerikanischen, asiatischen und chinesischen Städten weiterzureisen. Seit 1999 ist ANA Mitglied der Star Alliance und betreibt Joint Venture Partnerschaften mit United Airlines, Lufthansa German Airlines, Swiss International Airlines und Austrian Airlines. Neben dem prämierten Full-Service-Carrier ANA sind zusätzlich zwei Low-Cost-Carrier – Vanilla Air Inc. und Peach Aviation Limited – als konsolidierte Tochtergesellschaften Teil der ANA Group. Im Jahr 2017 beschäftigte die ANA Group etwa 39.000 Mitarbeiter und beförderte mit einer Flotte von 260 Flugzeugen insgesamt 53,8 Millionen Fluggäste. ANA ist Erstkunde und mit derzeit 66 Exemplaren weltgrößter Betreiber des Boeing 787 Dreamliner.

Fotoimpressionen:

Foto: Tobias Bosina

Den Check-In übernahm das Personal des Star Alliance Partners Austrian Airlines - Foto: Huber / Austrian Wings Media Crew

Foto: Huber / Austrian Wings Media Crew

Foto: Robert Erenstein

Foto: Huber / Austrian Wings Media Crew

Foto: Huber / Austrian Wings Media Crew

Foto: Huber / Austrian Wings Media Crew

Die Kabinenbesatzung des Erstfluges Wien - Tokio - Foto: Huber / Austrian Wings Media Crew

Gute gelaunte Erstflug-Passagiere - Foto: Robert Erenstein

Das Medieninteresse war riesig - Foto: Huber / Austrian Wings Media Crew

Vertreter von All Nippon Airways, dem Flughafen Wien, Star Alliance Partner Austrian Airlines und sogar der japanische Botschafter waren am Gate des Erstfluges anwesend - Foto: Tobias Bosina

Auch Star Alliance Partner AUA war beim Festakt vertreten - Foto: Huber / Austrian Wings Media Crew

Foto: Robert Erenstein

Foto: Huber / Austrian Wings Media Crew

Foto: Huber / Austrian Wings Media Crew

Der Dreamliner wird von Rolls Royce Turbinen angetrieben - Foto: Huber / Austrian Wings Media Crew

Flughafen Wien Vorstand Julian Jäger mit Akira Nakamura, Senior Vice President EMEA von ANA - Foto: Huber / Austrian Wings Media Crew

Foto: Huber / Austrian Wings Media Crew

Foto: Huber / Austrian Wings Media Crew

Ribbon Cutting - Foto: Huber / Austrian Wings Media Crew

Foto: Huber / Austrian Wings Media Crew

Das Besucherdeck füllte sich sukzessive - Foto: Markus Dobrozemsky

Foto: Markus Dobrozemsky

Die Maschine vom Besucherdeck aus gesehen - Foto: Thomas Ranner

Verabschiedung durch Airport- und Airlinepersonal - Foto: Thomas Ranner

Das Besucherdeck war voll besetzt zum Abflug der Maschine; wie von Austrian Wings berichtet, bot der Flughafen von 10 bis 12 Uhr freien Eintritt

Beim Abflug standen Dutzende Planespotter neben der B 10 - Foto: Huber / Austrian Wings Media Crew

Beim Start waren die Lichtverhältnisse deutlich besser - Foto: Tobias Bosina

Foto: Tobias Bosina

Foto: Christoph Zamazal

Der Wettergott war den Fotografen wohlgesonnen - Foto: Huber / Austrian WIngs Media Crew

(red / Fotos: Bosina / Dobrozemsky / Huber / Erenstein / Zamazal / Ranner)