Österreich, Top Themen, Videobeiträge

aktualisiert

Foto- und Videobericht: Dreamliner erstmals in Wien-Schwechat gelandet

Heute, am Montag, den 17. Dezember 2012, ist erstmals der neue Boeing 787 Dreamliner von LOT Polish Airlines auf dem Flughafen Wien gelandet. Er setzte um exakt 09:49 Uhr auf der Piste 11 auf und parkte auf der Parkposition F01, welche man vom heute geöffneten Besucherdeck trotz Nebel gut einsehen konnte. Rund 50 Luftfahrtfreunde nutzten diese Gelegenheit. Dazu kamen noch einmal zahlreiche Spotter, die auf den Touren des "Visitair"-Centers gebucht oder bei der Feuerwache 2 positioniert waren. Die Boeing 787 Dreamliner verbraucht gegenüber der bisher von LOT auf Langstrecken eingesetzten Boeing 767-300ER um bis zu 21 Prozent weniger Treibstoff. Die Kabine ist mit 18 Flachbett-Sitzen in der Business Class, 21 Plätzen in einer neuen Premium Economy sowie 213 Sitzen in der Economy Class ausgestattet. Detaillierte Infos zum neuen Boeing Dreamliner in den Diensten von LOT finden Sie in Martin Dichlers Reportage "Der “Dreamliner-Effekt” von LOT".

Die Austrian Wings Media Crew präsentiert Aufnahmen der LOT-Dreamliner-Erstlandung in Wien und Eindrücke vom darauffolgenden Flug nach Warschau - Video: V-I-P.tv
Boeing 787 SP-LRA Dreamliner von LOT beim Endanflug auf die Piste 11 in Wien - Foto: Martin Zahrl
Boeing 787 SP-LRA Dreamliner von LOT beim Endanflug auf die Piste 11 in Wien - Foto: Martin Zahrl
Boeing 787 SP-LRA Dreamliner von LOT beim Endanflug auf die Piste 11 in Wien - Foto: Martin Zahrl
Touchdown auf Piste 11 - Foto: Martin Zahrl
Boeing 787 Dreamliner (SP-LRA) von LOT auf dem Weg zur Parkposition Foxtrott 1 - Foto: Austrian Wings Media Crew
Der Dreamliner kurz nach der Landung auf dem Weg zur Parkposition - Foto: Austrian Wings Media Crew
Boeing 787 SP-LRA Dreamliner von LOT in Wien - Foto: Austrian Wings Media Crew
Erstlandung in Wien: Stolz präsentiert LOT auf ihrem ersten Dreamliner ihre neue Livery - Foto: Austrian Wings Media Crew
Erstlandung in Wien: Stolz präsentiert LOT auf ihrem ersten Dreamliner ihre neue Livery - Foto: Austrian Wings Media Crew
Spotter-Video von der Landung - Quelle: YouTube/Sebastian Lederer
Auch das nebelige Wetter konnte die Freude auf die offizielle Erstlandung der LOT-Boeing 787 in Wien nicht trüben - Foto: Austrian Wings Media Crew
Auch das nebelige Wetter konnte die Freude auf die offizielle Erstlandung der LOT-Boeing 787 in Wien nicht trüben - Foto: Austrian Wings Media Crew
Dreamliner von LOT kurz nach der Landung in Wien - Foto: Christian Zeilinger
Dreamliner von LOT kurz nach der Landung in Wien - Foto: Christian Zeilinger
Die LOT Boeing 787 Dreamliner rollte zur Parkposition "Foxtrott 1" - Foto: Austrian Wings Media Crew
Die LOT Boeing 787 Dreamliner rollte zur Parkposition "Foxtrott 1" - Foto: Austrian Wings Media Crew
Ein weiteres Spotter-Video von der Landung - Quelle: YouTube/VIEspotting
Boeing 787 Dreamliner in Wien - Foto: Austrian Wings Media Crew
Boeing 787 Dreamliner in Wien - Foto: Austrian Wings Media Crew
Dreamliner beim Check-In 3 - Foto: Christian Zeilinger

Karol Nieciecki, Marketing LOT Polish Airlines; Dr. Günther Ofner, Vorstand Flughafen Wien AG; Mag. Julian Jäger, Vorstand Flughafen Wien AG; Peter Koscinski, Country Manager Austria LOT Polish Airlines; Dirk Steffensen, Direktor Deutschland, Österreic

Begrüßt wurde der Jet von Dirk Steffensen (Direktor Deutschland, Österreich, Schweiz LOT Polish Airlines), Peter Koscinski (Country Manager Austria LOT Polish Airlines) sowie den Vorständen der Flughafen Wien AG Mag. Julian Jäger und Dr. Günther Ofner. Als erster europäischer Betreiber setzt LOT Polish Airlines diesen hochmodernen Passagierjet ein. Im Dezember 2012 wird das moderne Passagierflugzeug voraussichtlich noch weitere sieben Mal in Wien landen.

Die Boeing 787 Dreamliner von LOT wird von zwei mächtigen  Rolls Royce Trent 1000 angetrieben - Foto: Austrian Wings Media Crew
Die Boeing 787 Dreamliner von LOT wird von zwei mächtigen Rolls Royce Trent 1000 angetrieben - Foto: Austrian Wings Media Crew
Als Flug LO 224 hob der Dreamliner nach seiner Erstlandung wieder in Richtung der polnischen Hauptstadt Warschau ab - Foto: Austrian Wings Media Crew
Als Flug LO 224 hob der Dreamliner nach seiner Erstlandung wieder in Richtung der polnischen Hauptstadt Warschau ab - Foto: Austrian Wings Media Crew
Spotter-Video"Timelapse" - Video: YouTube/VIEspotting
Blick vom Gate auf die Boeing 787 Dreamliner von LOT - Foto: Austrian Wings Media Crew
Blick vom Gate auf die Boeing 787 Dreamliner von LOT - Foto: Austrian Wings Media Crew
Trotz der Dominanz von modernen Bildschirmen, verfügt das Cockpit der Boeing 787 Dreamliner noch über ein konventionelles Steuerhorn - Foto: Austrian Wings Media Crew
Trotz der Dominanz von modernen Bildschirmen, verfügt das Cockpit der Boeing 787 Dreamliner noch über ein konventionelles Steuerhorn - Foto: Austrian Wings Media Crew
Für beide Flugzeugführer stehen Head up Displays zur Verfügung - Foto: Austrian Wings Media Crew
Für beide Flugzeugführer stehen Head up Displays zur Verfügung - Foto: Austrian Wings Media Crew
Die geräumige Business Class an Bord der Boeing 787 Dreamliner von LOT verfügt über 18 Schlafsitze - Foto: Austrian Wings Media Crew
Die geräumige Business Class an Bord der Boeing 787 Dreamliner von LOT verfügt über 18 Schlafsitze - Foto: Austrian Wings Media Crew
Sonnenblenden sucht man an den Fenstern der Boeing 787 vergeblich; stattdessen können die Fenster über einen Knopf "gedimmt" werden - Foto: Austrian Wings Media Crew
Sonnenblenden sucht man an den Fenstern der Boeing 787 vergeblich; stattdessen können die Fenster über einen Knopf "gedimmt" werden - Foto: Austrian Wings Media Crew
Deutlich zu erkennen: Die beiden hinteren Fenster sind gedimmt - Foto: Austrian Wings Media Crew
Deutlich zu erkennen: Die beiden hinteren Fenster sind gedimmt - Foto: Austrian Wings Media Crew
Die Fenster des Boeing 787 Dreamliner sind um rund 40 Prozent größer als bei konventionellen Verkehrsflugzeugen - Foto: Austrian Wings Media Crew
Die Fenster des Boeing 787 Dreamliner sind um rund 40 Prozent größer als bei konventionellen Verkehrsflugzeugen - Foto: Austrian Wings Media Crew
Boeing 787 SP-LRA Dreamliner beim Push back - Foto: Martin Zahrl
Boeing 787 SP-LRA Dreamliner beim Push back - Foto: Martin Zahrl
Die Sitze in allen drei Klassen der Boeing 787 Dreamliner von LOT verfügen über ein Inflight Entertainment System - Foto: Austrian Wings Media Crew
Die Sitze in allen drei Klassen der Boeing 787 Dreamliner von LOT verfügen über ein Inflight Entertainment System - Foto: Austrian Wings Media Crew
Boeing 787 SP-LRA nach dem Pushback - Foto: Martin Zahrl
Boeing 787 SP-LRA nach dem Pushback - Foto: Martin Zahrl
Auch in der Economy Class steht ein umfangreiches Bordunterhaltungsprogramm für jeden Passagier zur Verfügung - Foto: Austrian Wings Media Crew
Auch in der Economy Class steht ein umfangreiches Bordunterhaltungsprogramm für jeden Passagier zur Verfügung - Foto: Austrian Wings Media Crew
Blick auf die linke Tragfläche der Boeing 787 Dreamliner von LOT - Foto: Austrian Wings Media Crew
Verschiedene Lichtstimmungen in der Boeing 787 Dreamliner sollen für besonderes Wohlbefinden an Bord sorgen - Foto: Austrian Wings Media Crew
Die geräumigen Galleys ermöglichen den Flugbegleitern angenehmes und effizientes Arbeiten - Foto: Austrian Wings Media Crew
Die geräumigen Galleys ermöglichen den Flugbegleitern angenehmes und effizientes Arbeiten - Foto: Austrian Wings Media Crew
Flugbegleiter bei der Arbeit im neuen Boeing Dreamliner von LOT - Foto: Austrian Wings Media Crew
Flugbegleiterinnen beim Bordservice, Symbolbild
In der Exitrow genießen LOT-Dreamliner Passagiere große Beinfreiheit - Foto: Austrian Wings Media Crew
In der Exitrow genießen LOT-Dreamliner Passagiere große Beinfreiheit - Foto: Austrian Wings Media Crew
Landeanflug im Boeing 787 Dreamliner von LOT auf Warschau - Foto: Austrian Wings Media Crew
Landeanflug auf Warschau - Foto: Austrian Wings Media Crew
Boeing 787 Dreamliner von LOT am Gate in Warschau - Foto: Austrian Wings Media Crew
Ankunft am Gate in Warschau - Foto: Austrian Wings Media Crew

(red RR / CZ / MK, CvD, Aig; Martin Zahrl - Fotomaterial)