Reportagen, Videobeiträge

Mit Video: Bundesheer und Flugpolizei als fliegende "Waldbrand-Feuerwehr"

Foto: Tobias Bosina

Nicht weniger als 16 Fluggeräte bekämpften am gestrigen Sonntag den verheerenden Waldbrand im Raxgebiet aus der Luft. Unterstützt wurden sie von einer Hundertschaft an Helfern am Boden. Eine Austrian Wings Foto- und Videoreportage. Es berichten die Fotografen/Kameraleute Dobrozemsky, Huber, Bosina sowie weitere Mitglieder der Austrian Wings Media Crew.

Beim Austrian Wings Lokalaugenschein am Sonntag zeigten sich großräumige Absperrungen und Straßensperren durch Exekutive sowie die Feuerwehrstreife, um einen reibungslosen Einsatzbetrieb gewährleisten zu können.

Insgesamt standen rund 850 Helfer - zum größten Teil freiwillige Feuerwehrleute - im Einsatz. Das Bundesheer löschte mit seinen einzigen beiden flugbereiten Black Hawk, zwei AB 212 sowie zwei Alouette III. Die Flugpolizei des Innenministeriums war mit drei Ecureuil und einem H135 vor Ort. Dazu kamen eine Mil Mi-17 aus der Slowakei, ein Super Puma von Heli Austria sowie zwei CH-53 der deutschen Bundeswehr und zwei CL-415 Löschflugzeuge aus Italien. Logistisch war der Einsatz eine große Herausforderung für Bodendcrews und Piloten, wie wir bereits gestern berichteten.

Allein am Sonntag wurden bei knapp 1.100 Flügen rund 1,4 Millionen Liter Löschwasser verwendet. Insgesamt wurden bisher nach Angaben des Landes Niederösterreich weit mehr als drei Millionen Liter über den Brandstellen abgeworfen.

Der Wetterumschwung hat zwar zu einer Entspannung der Situation geführt, doch gelöscht sind die Glutnester noch lange nicht. Sobald es die Situation zulässt, werden Brandermittler mit Spürhunden den Ursprungsort des Feuers genau untersuchen. Sollten der oder die Verursache ausgeforscht werden, droht ihm beziehungsweise drohen ihnen horrende Geldstrafen.

Fotoimpressionen

Zwei Alouette III des Bundesheeres - die hintere Maschine trägt keinen Löschwasserbehälter, da sich in ihr ein Beobachter befindet - Foto: Huber / Austrian Wings Media Crew
CL-415 im Einsatz - Foto: Huber / Austrian Wings Media Crew
Foto: Huber / Austrian Wings Media Crew
CH-53 der deutschen Bundeswehr - Foto: Huber / Austrian Wings Media Crew
Selbst der "Tiroler Landeshubschrauber" der Flugpolizei war in Hirschwang im Einsatz - Foto: Huber / Austrian Wings Media Crew
Super Puma von Heli Austria aus Salzburg - Foto: Huber / Austrian Wings Media Crew
Beobachter in einer Alouette III des Bundesheeres - Foto: Huber / Austrian Wings Media Crew
Foto: Huber / Austrian Wings Media Crew
Black Hawk des Bundesheeres - Foto: Huber / Austrian Wings Media Crew
5.000 Liter fasst der Löschwasserbehälter des CH-53 - Foto: Huber / Austrian Wings Media Crew
Closeup des Cockpits des CH-53 - Foto: Huber / Austrian Wings Media Crew
CH-53 - Foto: Huber / Austrian Wings Media Crew
Ecureuil der Flugpolizei - Foto: Huber / Austrian Wings Media Crew
Pilot im Cockpit einer Alouette III - Foto: Huber / Austrian Wings Media Crew
Die Bodenmannschaft befestigt einen Löschwasserbehälter an einer Alouette III - Foto: Huber / Austrian Wings Media Crew
Foto: Huber / Austrian Wings Media Crew
Foto: Huber / Austrian Wings Media Crew
Foto: Huber / Austrian Wings Media Crew
AB 212 des Bundesheeres - Foto: Huber / Austrian Wings Media Crew
Foto: Huber / Austrian Wings Media Crew
Sprichwörtlich "halb Wien" pilgerte zur Donauinsel um die Löschflugzeuge zu bestaunen - Foto: Markus Dobrozemsky / Austrian Wings Media Crew
Foto: Markus Dobrozemsky / Austrian Wings Media Crew
Foto: Markus Dobrozemsky / Austrian Wings Media Crew
Foto: Markus Dobrozemsky / Austrian Wings Media Crew
Foto: Markus Dobrozemsky / Austrian Wings Media Crew
Foto: Markus Dobrozemsky / Austrian Wings Media Crew
Foto: Markus Dobrozemsky / Austrian Wings Media Crew
Foto: Markus Dobrozemsky / Austrian Wings Media Crew
Foto: Markus Dobrozemsky / Austrian Wings Media Crew
Mil Mi-17 des slowakischen Innenministeriums - Airshowbesucher kennen diese Maschine vom Slovak International Air Fest aus Sliac bzw. Malatzka - Foto: Markus Dobrozemsky / Austrian Wings Media Crew
Super Puma von Heli Austria - Foto: Markus Dobrozemsky / Austrian Wings Media Crew
CH-53 Bundeswehr - Foto: Markus Dobrozemsky / Austrian Wings Media Crew
Foto: Markus Dobrozemsky / Austrian Wings Media Crew
Foto: Markus Dobrozemsky / Austrian Wings Media Crew
Foto: Markus Dobrozemsky / Austrian Wings Media Crew
Foto: Markus Dobrozemsky / Austrian Wings Media Crew
Foto: Markus Dobrozemsky / Austrian Wings Media Crew
Foto: Markus Dobrozemsky / Austrian Wings Media Crew
Mil Mi-17 beim Wasserabwurf - Foto: Markus Dobrozemsky / Austrian Wings Media Crew
Foto: Markus Dobrozemsky / Austrian Wings Media Crew
Foto: Markus Dobrozemsky / Austrian Wings Media Crew
Detailaufnahme vom Triebwerk einer Alouette III - Foto: Tobias Bosina
Black Hawk des Bundesheeres - Foto: Tobias Bosina
AB 212 - Foto: Tobias Bosina
Feuerwehrkameraden befüllen den Löschwasserbehälter eines Black Hawk - Foto: Tobias Bosina
Foto: Tobias Bosina
Dichter Rauch beeinträchtigte bis Samstag die Sicht der Piloten, erst am Sonntag verbesserte sich die Situation - Foto: Tobias Bosina
Foto: Tobias Bosina
Foto: Tobias Bosina
Zahlreiche Schaulustige aber auch eingefleischte Planespotter beobachteten die Löscharbeiten - Foto: Tobias Bosina
Ecureuil der Flugpolizei - Foto: Tobias Bosina
Foto: Huber / Austrian Wings Media Crew
Foto: Huber / Austrian Wings Media Crew
Foto: Huber / Austrian Wings Media Crew
H135 P3, das Flaggschiff der Flugpolizei des Innenministeriums - Foto: Huber / Austrian Wings Media Crew
Foto: Huber / Austrian Wings Media Crew
Foto: Huber / Austrian Wings Media Crew
Foto: Huber / Austrian Wings Media Crew
Foto: Huber / Austrian Wings Media Crew
Foto: Huber / Austrian Wings Media Crew
Foto: Huber / Austrian Wings Media Crew
CH-53 der Bundeswehr - Foto: Huber / Austrian Wings Media Crew
Alouette III (Vordergrund) und AB 212 des Heeres - Foto: Huber / Austrian Wings Media Crew
Betankung des Super Puma - Foto: Huber / Austrian Wings Media Crew
Foto: Huber / Austrian Wings Media Crew
Foto: Huber / Austrian Wings Media Crew
Flughelfer der Feuerwehr betanken einen Ecureuil der Flugpolizei - Foto: Huber / Austrian Wings Media Crew
Foto: Huber / Austrian Wings Media Crew
Sie fliegen für Österreich! - Foto: Huber / Austrian Wings Media Crew
Foto: Huber / Austrian Wings Media Crew
Flugpolizei und Bundesheer tragen zusammen die Hauptlast der Löscharbeiten aus der Luft - Foto: Huber / Austrian Wings Media Crew
Der Bordtechniker des Black Hawk überwacht des Befüllen des Löschwasserbehälters - Foto: Huber / Austrian Wings Media Crew
Foto: Huber / Austrian Wings Media Crew
Am späten Sonntagnachmittag kamen die beiden CH-53 der Bundeswehr an - Foto: Huber / Austrian Wings Media Crew
Foto: Huber / Austrian Wings Media Crew
Foto: Huber / Austrian Wings Media Crew
Foto: Huber / Austrian Wings Media Crew
Foto: Huber / Austrian Wings Media Crew
Feuerwehrleute und Bergretter (zur Sicherung der löschenden Truppe) werden von der Flugpolizei ins unwegsame Gelände geflogen - Foto: Huber / Austrian Wings Media Crew
Foto: Huber / Austrian Wings Media Crew
Foto: Huber / Austrian Wings Media Crew
Foto: Huber / Austrian Wings Media Crew
Der österreichische Einsatzleiter des Heers, Major Hudernik, weist die deutschen Crews ein - Foto: Huber / Austrian Wings Media Crew
Foto: Huber / Austrian Wings Media Crew
Foto: Huber / Austrian Wings Media Crew
Foto: Huber / Austrian Wings Media Crew
Foto: Huber / Austrian Wings Media Crew
Foto: Huber / Austrian Wings Media Crew
Der Löschwasserbehälter des CH-53 fasst 5.000 Liter - Foto: Huber / Austrian Wings Media Crew
Foto: Huber / Austrian Wings Media Crew
Foto: Huber / Austrian Wings Media Crew
Foto: Huber / Austrian Wings Media Crew
Foto: Huber / Austrian Wings Media Crew
Foto: Huber / Austrian Wings Media Crew
Pilot des Super Puma - Foto: Huber / Austrian Wings Media Crew
Foto: Huber / Austrian Wings Media Crew
Foto: Huber / Austrian Wings Media Crew
Foto: Huber / Austrian Wings Media Crew
Foto: Huber / Austrian Wings Media Crew
Foto: Huber / Austrian Wings Media Crew
Foto: Huber / Austrian Wings Media Crew
Foto: Huber / Austrian Wings Media Crew
Foto: Huber / Austrian Wings Media Crew
Foto: Huber / Austrian Wings Media Crew
Foto: Huber / Austrian Wings Media Crew
Foto: Huber / Austrian Wings Media Crew
Foto: Huber / Austrian Wings Media Crew
Ein gutes halbes Jahrhundert steht die Alouette III schon in den Diensten des Heeres; dass diese "Oldtimer" trotzdem noch immer flugtauglich sind, verdanken sie der überdurchschnittlichen Einsatzbereitschaft der hochqualifizierten Techniker des Heeres - Foto: Huber / Austrian Wings Media Crew
Foto: Huber / Austrian Wings Media Crew
Foto: Huber / Austrian Wings Media Crew
Foto: Huber / Austrian Wings Media Crew
Foto: Huber / Austrian Wings Media Crew
Foto: Huber / Austrian Wings Media Crew
Foto: Huber / Austrian Wings Media Crew
Foto: Huber / Austrian Wings Media Crew
Foto: Huber / Austrian Wings Media Crew
Beim Befüllen des Löschwasserbehälters wird vom Piloten allerhöchste Konzentration verlangt - Foto: Huber / Austrian Wings Media Crew
Foto: Huber / Austrian Wings Media Crew
Super Puma Pilot beim Befüllen des Löschwasserbehälters - Foto: Huber / Austrian Wings Media Crew
Foto: Huber / Austrian Wings Media Crew
Foto: Huber / Austrian Wings Media Crew

(red)